Schlagwörter

, ,

Wie durch ein Wunder hat der fast 900 Jahre alte campanile della cittadina Amatrice das Beben überlebt und ist stehen geblieben. Stehen geblieben ist auch die Uhr des Stadtturms um exakt 3 Uhr und 36 Minuten
head336
Das wird man reparieren können. Wie durch ein Wunder hat auch dieses 8 Mo­na­te altes Mädchen überlebt, das nach 17 Stunden aus den Trümmern des Pfarr­haus ne­ben der Kir­che von Accumoli ge­ret­tet werden konnte …
8mesi
… aber auf dem Weg ins Krankenhaus ist der tragische Glückspilz gestorben. Kur­ze Zeit da­nach wurden die Eltern aus den Trümmern des Hau­ses ge­zogen. Beide tot, in Umarmung gestorben. Nach dem 8 Jahre alten Sohn der Fami­lie wird noch gegraben, aber die Rettungs­kräfte machen sich keine Hoff­nung mehr, das Kind noch le­bend ret­ten zu können.

So gäbe es heute über 100 traurige Geschichten von toten Kindern am Tron­to zu er­zählen, wie z.B. die von den sieben Jahre alten Zwillingen Simone und An­drea Serafini, die in den Trümmern von Amatrice gestorben sind.

Es gibt aber auch Geschichten mit happy end, wie die von Martina Turco, die 2009 das Erdbeben von Aquila überlebt hat und deswegen nach aus Arquata del Tronto gezogen ist, wo sie gestern zusammen mit ihrer 18 Monate alten Toch­ter Marisol aus den Trümmern lebend gerettet wurde.