Schlagwörter

, , , , , , ,

Hinweis: Die fehlende PDF-Dateien lade ich später hoch. Bin grad auf mobil und hab Probs.

Das gibt’s doch nicht! L’Obs, das linke Urgestein des fran­zö­si­schen Jour­na­lis­mus, füllt ihre Ausgabe 2702 mit Mao und ti­telt: „Mao, le plus grand cri­mi­nel de l’histoire„:
nouvel_observateur
Ein Teil der Artikel ist kostenlos online, die beiden interessantesten leider nicht. Die Titelstory ist von Pierre Haski (Rue89) und die historischen Fakten von Frank Dikötter, Professor an der Universität Hong Kong. Den Anfang (Seite 17) stelle ich mal als Bild ein (zum Vergrößern anklicken)
mao1

Für Erzlinke, die 1968 geistig konserviert haben, total ungenießbar: Schwei­ne­fleisch voll sauer😆 Sonst: Bon appétit!

Wie man sowas findet? Na ganz einfach: Zufall … echt jetzt. Ich wollte ei­gent­lich nur wissen, was Narkosy dazu treibt, wieder in den Ring zu steigen und ha­be mich durch die franz­männischen Journale gekämpft und dabei ist Mao raus­ge­kommen.

Und noch etwas: Siam. Siam war vor einer Woche am Strand von Cannes mit ihren Kindern baden, als drei Flics mit ihr eine Diskussion darüber angefangen haben, ob das, was sie trägt, ein Burkini ist, der zu dem Zeitpunkt bereits in Cannes am Strand verboten war. Leider gibt es von der Szene keine Fotos und das ist nur
528-banned-burkinis
ein Symbolbild😎 Eine Kollegin von Laura Thouny vom l’Obs war aber zufällig an­we­send und beschreibt das Outfit von Siam so:

    La jeune femme porte un legging, une tunique Kiabi, et, comme à son ha­bi­tude, son voile, c’est-à-dire un hijab qui ne couvre que ses cheveux.

An anderer Stelle war noch vermerkt, dass das Kopptuch geblümt war😛 aber das halte ich für nicht ausschlaggebend. OK, muss kein Burkini sein, aber wenn frau damit ins Was­ser geht … nein, sagt Siam, sie hat sich nur etwas die Füsse abgekühlt😎 Um Ausreden scheint Siam nicht verlegen, aber genutzt hat es nix. Sie hat einen Strafzettel bekommen.
cannesburk
Kinners, man kann es auch übertreiben, so wie Mao. nobody fin­det so­gar Kopp­tücher zum kotzen, aber ich wür­de einer Sack­frau nie die Burka über dem Kopp an­zündet. Burka ge­hört wie jede Verschlei­erung der Iden­tität … und das ist das Ge­sicht … ver­boten. Ansonsten lacht die Sackhüpferinnen aus. Ihre Bekleidung ist so albern und hässlich wie das, an was sie glauben, aber das kann man auch aus keinem rausprügeln.