Schlagwörter

, , , , ,

Wie viele EhrdoWahnisten waren denn nun in Deutz? Man liest ganz unter­schied­li­che Zahlen. Der Kölner Stadtanstreicher faselt was von „40.000 Teil­neh­mer sollen es in der Spitze auf der Deutzer Werft gewesen sein.“ Also nobody war ja nicht da und im Zählen bin ich ganz schlecht, aber über den dicken Dau­men waren das keine 20.000. Ehr­lich, das beruhigt mich wieder.

War auch ruhig, also ohne Krawall und so. Nur die Nazis auf der anderen Rhein­seite ha­ben dicke Backen gemacht. Einen mussten sie wegtragen und den ha­ben die blau­en Jungs auch gleich in Ge­wahr­sam genommen. Da war die Bullizey kurz davor „Wasser marsch“ zu sagen. Schade … hätte ein Stück Kernseife spendiert. Viel­leicht hilft die auch ge­gen brau­ne Kacke … wenn man kräf­tig übers Wasch­brett schrubbt. Alle an­deren Demos waren brav, so wie das sein soll. Aber eigentlich sollte das nicht sein … jeden­falls hät­te es nicht sein müs­sen.

Demostrieren gehört zur Demokratie. In der deutschen Demokratie dürfen, auch wenn im Art. 8 des Grundgesetzes was anderes steht, nicht nur Deutsche de­mon­strie­ren. Den Gesetzes­vorbehalt in der Verfassung hat der Gesetzgeber auch dazu genutzt, das Demo-Recht zum Jedermann­recht auszu­bauen. nobody weiß ja nicht, wie das in der Tür­kei ist, aber hier gibt es keine To­ten, wenn ge­gen Merkel demon­striert wird. Ach stimmt … jetzt fällt es nobody wieder ein. 2013 gab es sechs Tote. Unser letzter Demo-Toter war glau­be ich vor fast 50 Jah­ren Ben­no Ohnesorg und den hat der Kurras von der Stasi erschossen, aber nicht, um den Klassenfeind ein bisserl zu destabilisieren, oder wie es in der Wiki heißt:

    Es fanden sich keine Anhaltspunkte für einen Mord­auftrag des MfS, aber neue Indizien dafür, dass Kurras Ohnesorg unbedrängt und gezielt aus kurzer Dis­tanz erschossen hatte und dabei von umstehenden Polizisten und seinem Vorgesetzten beobachtet worden war. Die Beweis­lage wurde jedoch nicht als aus­reichend zur Wiederaufnahme seines Prozesses angesehen. Die Er­mitt­lungen zum Mordverdacht wurden im November 2011 eingestellt. Kurras’ Motiv für die Tat ist bis heute unbekannt.

Hätte sich der Mahler nicht schon vor Jahrzehnten vor seinem grauen Matsch in der Birne verabschiedet, dann wüsste er es besser, denn seine Rolle im Kampf gegen den Klassenfeind war eine ähnliche. Verschimmeln soll der RAF-Nazi im Knast.

Nu habe ich mich doch wieder aufgeregt … kommt vom Kaffee, den ich mir vor­her bei meinen Lieblingstürkinnen reingezogen habe.