Schlagwörter

, , ,

Wie wir in „Passt wie Arsch auf Plumpsklo“ vom AG Aachen, bestätigt durch das LG Aachen gelernt haben, ist es beleidigend, einem Menschen seine „armselige Existenz“ vorzuwerfen. nobody hat sich gefragt, ob es auch beleidigt, wenn man von lächerlichen Existenzen spricht, denn die gibt es.

Existenz muss nicht menschlich sein. Im Tierreich gibt es Erscheinungsformen von Existenz, die einen zum Lachen bringen.

Existenz muss nicht einmal lebendig sein. Nehmen wir beispielsweise Russland. Russland existiert und ist lächerliche 17.100.000 km² groß, mit lächerlich vielen Völkern (je nach Zählweise bis zu 194) die auf dieser lächerlich großen Ober­fläche existieren. Und Russland ist nicht lebendig, sondern lächerlich tot.

Es gibt auch Mischformen, zwar nicht zwischen lebendig und tot, aber zwischen Mensch und Tierreich. Z.B. den Megalopyge trumpensis
giftrump
In reiner Form ist der Megalopyge opercularis nur gefährlich. Ihn zu berühren kann Lähmungen auslösen. In der Mischform Megalopyge trumpensis könnte das haarige Monster wegen des hohen Haarspray-Anteils tödlich wirken, wie WIRED vermutet. Nach Entpuppung wird der Trumpensis entweder zum Hahn
hahntrump
oder Affen
apretrump
in seltenen Fällen auch zu einer Art Bio-Hybrid, der Cornette:
maistrump
Noch unerforscht ist die Kreuzung irrer Amis mit irren Russen
putrumphair
die Trumputensis genannt werden soll. Eine nicht nur wahrhaft lächerliche Existenz sondern Kreatur.

Advertisements