Schlagwörter

, , , , , ,

Viele halten die Ernennung von Boris Johnson zum Außenminister für einen Witz. Isses auch, nennt sich aber englischer Humor. Die neue Scheffin der Pfer­degesichter ist Pferdegesicht
Theresa May
Theresa May und die wurde in Eastbourne geboren. Inglitscher als Eastbourner kann man kaum sein, weswegen gefühlt jeder zweite Film von der Insel der Ge­ner­vten Eastbourne als Kulisse hat. In dieser puppenhäusigen Kulisse hat der Arzt John Bodkin Adams ca. 400 seiner Patienten ins Jenseits befördert, um sie zu beerben, oder vorher von ihnen zumindest reich beschenkt zu werden. Über 300 der Glücklichen hat man zum Prozess ausgebuddelt, 163 waren verdächtig tot. Wegen einer (!) aus­gewählt Toten wurde er angeklagt und in einem Jahr­hun­dertprozess frei­gesprochen um anschließend wegen Rezept­betrug verurteilt zu werden. Na wenn das nicht komisch ist, dann ROFLisses eng­lischer Humor: „Murder, murder! Can you prove it was murder? I didn’t think you could prove it was murder. She was dying in any event„, hat Dr. Adams bei seiner Ver­haftung dem Constabler gesagt und sollte damit und mit englischem Humor recht behalten, denn zufällig sterben wir alle irgendwie.

Nun kommt es im Rahmen des BREXIT zum Zickenkrieg zwischen Theresa und Angie und da ist Theresas Geheimwaffe der Boris. Der soll Angie und die an­de­ren vom Festland einfach nur nerven, weil ernst nicht den notorischen Lügner eh keiner mehr.

Tja, so isses eben auf einer Insel: alle total degeneriert.

Advertisements