Schlagwörter

, ,

Natürlich ist es völlig unmöglich, anhand von Zeitungsberichten über einen Straf­prozess, die Täter einzuschätzen, auch wenn die Prozessberichte so aus­führ­lich sind sind wie bei der Sächsischen Zeitung im Fall der Entführung und Er­mor­dung von Anneli R. Ich habe jetzt alles gelesen und wage das Unmögliche. Das war anders.
beisser-klein
Norbert Klein wurde nicht davon überrascht, dass Markus Beisser das Mäd­chen tötet bzw. getötet hat. Das hat Klein einkalkuliert. Die Tat mag vom Ide­en­ansatz auf Beis­sers Mist gewachsen sein, aber der Rest ist Klein. Beisser hat ei­nen IQ weit unterhalb der Grasnarbe. Der ist so leicht zu mani­pulieren wie er blöde ist. Beisser konnte Klein leicht dazu bringen, die Drecks­arbeit zu er­le­digen. Klein selbst hätte es wahrscheinlich nie fertig gebracht, das Mädel zu töten, schon gar nicht auf diese unvorstellbar bestialische Art. Aber er wusste von der Bruta­lität seines Komplizen, der schon mal seinen eigenen Sohn mit dem Kochmesser bedroht hat, als der Beisser beim Fremdgehen erwischt hat.

Um solche Soziopathen macht jeder normale Mensch einen weiten Bogen, oder will sie für seine Zwecke benutzen. Klein hat Beisser benutzt. Dafür hat sein IQ, der nicht viel höher als bei Beisser ist, gereicht. Auch unter Grenzdebilen ist ein Ein­äugiger König.

Aus den Prozessberichten lese ich sicher heraus, dass Richterin Birgit Wiegand das anders sieht. Sie sieht in Klein einen von Beisser manipulierten Mitläufer. Das war aber anders und deshalb würde nobody beide Schweine lebenslang hin­ter Gitter schicken.

Advertisements