Schlagwörter

, , , , , , , ,

Nun, liebe Kinder, gebt fein acht, ich hab‘ euch etwas mitgebracht:

Das liebe Sandmännchen war in Finnland, um dort noch mehr Sand in die Au­gen der Finnen und deren Getriebe zu streuen. Darüber berichtet zum Ein­schla­fen SPUTINKI und erzählt, dass …

    falls Finnland Nato-Mitglied wird, Russische Truppen dazu gezwungen sein werden, näher an die finnische Grenze heran­zurücken.
    Nach dem Nato-Beitritt bleiben die finnischen Militärkräfte laut Putin nicht mehr neutral und unabhängig, souverän. Sie werden zum Teil der Nato-Infrastruktur. Das heißt, sie können über Nacht an die russische Grenze gelangen. „Was denken Sie, wie werden wir weiter handeln? Wir haben unsere Truppen 1.500 Kilometer von der finnischen Grenze abgezogen. Werden sie da bleiben?“, sagte Putin.

Tolles Kerlchen, dieser Sandmann. Wie hat Putinchen das nun wie­der hin­ge­kriegt?

  • Vereinigtes Strategisches Kommando West mit Stab in St. Petersburg bis Helsinki 390 km über die E18 in 4 Stunden 40 Minuten, Luftlinie 300 km, bis zur Grenze 174 km
  • Helsinki bis Pskow (halbes Dutzend Divisionen, darunter die 76. Luftlande, aka grüne Männchen auf der Krim und im Donbass) nach Helsinki 436 km (die anderen Entfernungen schenke ich Vladdie)
  • Helsinki bis Kaliningrad (baltische Flotte plus ca. 30.000 Soldaten) 790 km
  • Helsinki bis Murmansk (Nordflotte plus Atom-U-Boote plus 20.000 Mann) 1.400 km in 16 Std. über die E63, aber nur 250 km bis zur fin­nischen Grenze.

Soll nobody weitermachen, Vladdie? OK, noch eins:

Alakurtti! Watten dat und vor allem wo? Keine Ahnung. War ein ziemlich läp­pi­sches 😆 ausge­storbenes Kaff in der Tundra, bis An­fang 2014 Zig­tau­send rus­si­sche Sol­daten ein­gezogen sind und Alakurtti liegt knapp 50 km von der 1.340 km langen fin­nischen Grenze zu Russ­land und war bis vor 90 Jahren sogar fin­nisch. Im März 2014 hat TASS von 3000 Soldaten in Alakurtti ge­schrie­ben. Wie viele sind es jetzt, Vladdie? Ach ja, die ganze 80. un­ab­hän­gige mecha­nisierte Infan­terie-Brigade liegt jetzt in Alakurtti. 7.000 Mann sollen es jetzt sein, schreibt die Russen-Wiki. Das erscheint nobody was viel für eine Brigade. Ach du hast 2015 noch die 1. Arktische Auf­klä­rungs­bri­ga­de nach Alakurtti verlegt (TASS). Na dann kommt das mit den 7000 Mann hin und wenn du da so viel aufklärst, dann weißt du ja, dass seit 2015 in Sodankylä US-Marines bei den Kaartin jääkärirykmentti von Santahamina … OOPS 😳 … beinahe hätte nobody. Anyway … dir, lieber Vladdie verrate ich jedenfalls kein Geheimnis, wenn ich hier pin­sel, dass entlang der finnischen Grenze im Ab­stand von 100 km über 50.000 Mann auf­ge­stellt sind … Rus­senRote Ar­mee. Haste die vor­ges­tern schnell ab­gezo­gen, be­vor du nach Hel­sin­ki ge­düst bist?

Was anderes, Vladdie: Was ist mit Kirkenes? Kirkenes ist zwar Nor­we­gen, aber Nor­wegen ist NATO und Kir­kenes ist 0 km von der Gren­ze zu Russ­land ent­fernt und das schon sehr lan­ge. Wann kommen dort die grünen Sand­männ­chen an?
sandput
Sach ma Sandmännchen, das was dein SPUTINKI den toitschen DummDödeln er­zählt, erzählst du sowas auch deinem Kollegen Sauli Niinistö und wenn ja: Hältst du die ganze Welt für blöd und wenn ja, warum?

Noch was verrät der liebe nobody dem dummen Vladdie Putlin, weil der ja wie schon Jupp Stalin kein Militär­stratege ist und die Russen sich ja nur gegen den pöhsen Westen und vor allem die pöhsen Finnen verteidigen wollen.

Vladdie, weißt du, warum Addy zu Beginn von Barbarossa so erfolgreich war? Das hat im Wesentlichen drei Gründe:

  1. Jupp hat seinen Aufklärern (GRU, gibt’s immer noch, jetzt auch auf der Krim und im Donbass) nicht geglaubt.
  2. Jupp hat die Rote Armee im Juni 1941 viel zu nahe an der Grenze zu Nazi-Deutschland aufgestellt.
  3. Jupp hatte den Befehl ausgegeben: Rührt euch nicht von der Stelle bis ich was anderes befehle.

Immer dieser Jupp 😎 Dessen strategischer und taktischer Schwachsinn hatte zur Folge, dass die Rote Armee zum Teil nur 10 bis 50 km von der toitschen Ar­til­lerie entfernt stand und sich wegen verbotener Dislozierung nach einer Woche fast 500.000 Mann vom „stehenden“ russischen Heer in toitscher Kriegs­ge­fan­gen­schaft befanden. Erst am 30. Juni 1941 ist Jupp aufgewacht und hat ein­ge­se­hen, was für ein militärischer Vollpfosten er ist und das ГКО СССР gegründet. Wen es interes­siert, der kann sich ja „Stalins verpasste Chance. Die Sow­jet­union und der Kampf um Europa: 1939-1941“ von Michail Meltjuchow online durch­lesen (leider nur russisch – eine kurze englische Zusam­men­fas­sung hat die Wiki). Sollteste ma lesen, Vladdie, denn wenn du dich verteidigen willst, dann machst du gerade Jupps Fehler.

So, lieber Vladdie Sandmann, jetzt wo dir der liebe Waldi so viel verraten hat, kannste nobody auch mal was erklären. Wie meinste das?

    Russland werde allerdings jede Wahl des finnischen Volkes respektieren, denn es sei sein Vorrecht, die Unabhängigkeit und Sicherheit Finnlands zu ge­währ­leis­ten, so der russische Präsident.