Schlagwörter

, , , , , ,

nobody hat den Irrsinn der Pferdefressen fast verdaut, da rollt der nächste Wahnsinn auf mich zu. Aber ich habe mir nach meiner persönlichen BREXIT-Pleite vorgenommen, morgen keine Höchstrechnungen abzuseilen, denn der spanische Schwachsinn ist noch unberechenbarer als der britische.

Noch so ein blöder arroganter Haufen von Kretins, die Demokratie für einen Selbstbedienungsladen halten, in dem man nicht nur Kunde ist, sondern auch selbst darüber entscheidet, was in den Regal und zum Angebot steht. Nur die Regale füllen, das dür­fen die Anderen. Nein, nobody redet nicht von Griechen­land, sondern von Spanien. Aber die Ähnlichkeit ist verblüffend. Der Unter­schied besteht darin, dass die Par­tei „Wir wollen unseren alten Franco wie­der haben“ im Gegensatz zur Pablo_Iglesiassiechischen SYRIZA noch nicht so stark ist, um die Re­gie­rung zu stel­len, aber im­mer­hin schon stark genug, um al­le anderen Re­gie­run­gen zu ver­hin­dern. Das ist der tie­fere Sinn von PO­DE­MOS … (wir kön­nen nicht nur nicht) wir wol­len nicht … wollen kei­ne Demo­kratie … wir wol­len Fa­schis­mus. Man muss sich nur die­sen abge­fuck­ten Anarcho-Alt­hippie Pablo Iglesias Turrión mal genau­er an­sehen, dann weiß man Bescheid … nobody je­den­falls weiß Bescheid. War jedesmal eine Wohltat, die Grenze nach Portugal zu überschreiten. End­lich wieder unter Men­schen, nicht unter ar­ro­gan­ten Arsch­löchern.

Venceremos!

Advertisements