Schlagwörter

, , , , , , ,

Wochenlang ist der 350-million-Pounds-BREXIT-battle-Bus
bus1
von und mit Lügenfresse Boris Johnson über die Insel der Genervten getourt. Die Idee hat der Clown von Nigel Farages UKip geklaut. Die letzten BREXIT-Stimmen waren noch nicht ausgezählt, da hat diese lügende Pferdefresse im inglitschen Frühstücksfernsehen „Good Morning Britain

seine Lüge zurückgenommen und erklärt: „No, I can’t“ garantieren, dass die £ 350 Mio. ins NHS (National Health Service = staatliche Gesundheitswesen) flie­ßen würden. Er selbst habe das nie gesagt und die Behaup­tung sei „einer der Feh­ler, den die Brexit-Kampagne ge­macht hat“. Keine befrie­digende Antwort, findet die Mode­ratorin und setzt em­pört nach: „Das war eines der Kernar­gu­men­te Ihrer Kampagne. Und jetzt kön­nen Sie es nicht garan­tieren?“ Farage ge­rät ins Stot­tern: Es sei ge­nug Geld da für den NHS, für Schu­len, für an­de­re Din­ge. Aber nein, ga­ran­tie­ren kön­ne er das nicht (Süd­deutsche). So sind­se halt, die popo­lis­ti­gen Lü­gen­fres­sen, nicht nur auf der In­sel der Ge­nerv­ten, son­dern als Le Pen in Frank­reich, Petry in Schland usw. und un­se­ren Voll­horst See­ho­fer, den Irren, den wol­len wir nicht ver­ges­sen, denn der for­der­te heu­te mehr Refe­ren­dumm vom Dumm­Dödel-Volx (SPIEGEL).

Um Rande ist luschtisch, dass der BREXIT-Battle-Bus ein toitscher Neoplan Starliner ist (Daily Mail)
bus2
der in Polen gebaut wurde und die Polen nehmen den Inzest-Bauern aus den Midlands die Arbeit weg, z.B. das Spargel-Stechen
spargelboris
wie Boris Lügenfresse Johnson nicht müde wurde zu betonen.