Schlagwörter

, , ,

Der altgediente Lenin-Imitator Gernot Erler hat die Reihenfolge eingehalten und seinen Partei-Granden vom Catering-Service „Gabriel & Steinmeier“ beim in die Hosen Kacken den Vorschiss gelas­sen. Pflicht­schuldig und -bewusst meldet sich der Russland­beauftragte der Bundes­regierung erst jetzt in der Passauer Neuen Pres­se zu Wort und warnt vor einer Eskalationsspirale zwischen Nato und Russ­land „bis hin zum Krieg“ 111!!!11 „Stationierungs­entscheidungen und Militär-Operationen schaukeln sich wechsel­seitig hoch. Das ist gefährlich„, sag­te der Erler. „Es ist gut, dass Außen­minister Steinmeier darauf hin­weist. Der Auf­schrei zeigt, dass er da einen Punkt getrof­fen hat.“ Erler for­derte, die Es­ka­la­tion zu stoppen: „Genau aus solchen Entwick­lungen heraus entstehen unkontrollierte Situa­tionen bis hin zum Krieg.“ gzw2Zwar recht­fertige das Vorgehen Moskaus in der Ukraine eine Reaktion der Nato. „Aber wir befinden uns in einer Spi­rale. So kann es nicht weiter­ge­hen. Wir brauchen ein Stopp­signal, be­vor es zu spät ist.“

Recht hat er, aber der Krieg kommt so oder so, egal wie hoch die Kacke in Erlers Unner­butze dampft. Da kannst machen nix … da musste gug­gen zu! Das hat nämlich nix mit der NATO zu tun … oder doch: Ohne NATO stünden die grü­nen Männ­lein längst in Schlands Vorgärten.

Immerhin beweisen die Hosen­scheißer von der SPD, dass die SPD nicht so­zia­lis­tisch ist. Denn Sozialismus ist rot und gzw1die SPD ist lieber tot als rot … na­ja, ei­gent­lich ist die SPD schon lange tot. Deshalb kommt es auf den Irren Iwan nicht an.

Gut wäre es trotz­dem, wenn Vladolf Putler ein wenig hel­fen würde … nach­hel­fen, die Spreu vom Weiß­brot zu trennen. nobody stellt sich das so vor:
gzw3
Wenn es losgeht, drücke ich jedem Frie­dens­wahn­wichtel einen Dresch­flegel oder ei­ne Mist­for­ke in die Hand … ken­nen die noch von der Bastille … und ja­ge sie wie wei­land Stalins legen­däre „3. Reser­ve“ mit der Uzi in der Hand an die Front das Reichsdeppenschland zu ver­teidi­gen. Das werden die Clowns natür­lich nicht ma­chen, sondern wild friedens­fuch­telnd in Vladdies Arme(e)n Schutz und Si­cher­heit su­chen. Das könn­te auf Sei­ten der so ange­grif­fenen echt Roten Ar­mee zu Miss­ver­ständnis­sen führen und

… lieber tot als rot 😛 Problem gelöst.

Advertisements