Schlagwörter

, , , , ,

EusebioEben beim Aldi in der Kassen­schlange. Die zweite Kasse wird aufgemacht. no­body rüber. Da sehe ich einen klei­neren Mann, der vor mir in der al­ten Schlan­ge gestan­den haben muss. Tri­kot der por­tu­giesischen Elf, linken Un­ter­arm ein­gegipst, unter dem rech­ten ein Six­pack und das zweite Six­pack hat er auch noch irgend­wie jong­liert. Ich win­ke in vor. Da steht dann vor mir FIGO, die 7. : „Aaah, Figo, das waren noch Zeiten“ … keine Ah­nung, was für welche, denn Fuß­ball ist nicht mein Ding. Bevor ich mich weiter aufs Glatteis begebe, wechsel ich schnell zu Eusébio, denn der stammt aus meiner Schulzeit und da war Fuß­ball noch mein Ding und Eusébio mein Star. Goooool! Der Portugiese war auch Eusébio-Fan und wusste alles, sogar al­le Vor­namen von Eusébio. Noch ein wenig über die schlechten neuen Zeiten und Ronaldo geschimpft und uns auf dem Parkplatz mit „viel Glück für deine Mannschaft“ verab­schiedet und dann steigt das Männ­lein aus Portugal in ein Auto, an dessen Fahrer­fenster die deutsche Flag­ge klemmt. Viva integração!

Fußball kann so schön sein.