Schlagwörter

, ,

tank-windupRheinmetall hat die Tage ein neues Rohr L/51 vorgestellt. Und nun spekuliert SPUTINKI unter Berufung auf JANE, ob die 130 mm Wucht­brumme mit den APFSDS-Kügelchen viel­leicht im Leo ein­gesetzt dazu die­nen könn­te, den schö­nen neuen rus­sischen Wun­der-Hum­pel-Panzer T-14 Armata ka­putt zu machen. Liebe Russkis, da kann euch nobody ein bis­serl be­ru­higen und auf­klä­ren, denn wenn der Stand der rus­sischen Spio­nage dem JANE-Arti­kel ent­spricht, dann ist eure Aufklä­rung noch schlechter als eure Propaganda :mrgreen:
l51
Der neue Leo wird wohl eher ein Franzose, mit kleinem, flinken Rohr 😛 Was soll der mit einer 3 Tonnen schweren Kanone Kaliber 130 mit fast 7 Meter langem Schwanz? Der hängt doch 😛 Nein, für den lan­gen Lümmel stellt sich nobody ganz unver­bindlich eine andere Ver­wen­dung vor, denn die NATO ist ja ein Ver­tei­di­gungsbündnis. Und bei JANE wird ja was ange­deutet, wenn da steht, dass kei­ne Mündungs­bremse vor­gesehen ist und die L/51 auch auf „direct fire plat­form applications“ eingesetzt werden kann. Was könnte das wohl sein? Ich sach ma so: Ferdinand der Ele­fant hatte einen über 6 Meter langen Rüs­sel, der leider falsch eingesetzt wurde. Und Ferdi war auch nicht wirk­lich ein Por­sche sondern laaaangsam. Mit einem schicken Chassis und schnellen Motor könn­te man mit seinem Enkel gut Russen klatschen 😎

Nur die neue Munition von Rheinmetall, die wird wohl beim Leo 3 ein­ge­setzt wer­den, denn die hat es in sich. Dafür sucht Rausmetall 😛 noch pas­sen­de Ver­suchs­objek­te. Na, wie wärs, Shoigu, keine Lust ein paar humpelnde T-14 los­zu­werden?