Schlagwörter

, , , , , , ,

ervampDer Irre vom Bosporus will jetzt den bundes­parlamen­tarischen Wur­zel­tür­ken Blut abzapfen, um es zu testen. Das könn­te er si­cher selbst ma­chen, denn ein Ehrdowahn kann alles. Aber der Sül­tün will das Profis über­lassen, berich­tet die WELT:

    Da kommt ein Besserwisser und bereitet etwas vor, das er dem deutschen Parlament vorschlägt. Ein Türke, sagen manche. Ach was, Türke. Ihr Blut sollte einem Labor­test unterzogen werden.

OK … toitsche Fußballtrainer in der Türkei machen Haar­tests, warum dann nicht auch ein Bluttest für Bun­des­wurzeltürken. Aber was will Ehr­do­wahn dabei raus­finden? Bei den Haaren von Christoph Daum ging es um Koks. Bei Cem könnte man so vielleicht THC nachweisen, aber das macht aus Öz­de­mir noch keinen Türken.

Vielleicht will der Krawalltürke ein Gen finden. Gibt es ein Türkengen? Klar, das Erdogen. nobody hofft, dass das Erdogen rezessiv ist und sich nicht vererbt, da­mit dominante Osmanen bald aussterben.

Lieber Wiener Blut als türkisch Wut :mrgreen: