Schlagwörter

, , ,

Ihren Kommentar habe ich zu „Der Hofbräu war ihr wichtig“ gefunden, aber ich nehme an, dass Sie zu „Bis es bricht“ posten wollten. Niemand … und damit mei­ne ich nicht nobody, sondern wirklich keinen … will mit der Offen­legung von An­schriften Anschläge provozieren oder An­schlagstäter „orientieren“. Gewalt hat in einer zivilisierten Gesellschaft unter zivilisierten Men­schen nix verloren.

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung haben in der Justiz einer zivilisierten Ge­sell­schaft aber auch Menschen nix verloren, die verfügen, dass ein Uni­ver­si­täts­gelehrter einen Maulkorb umgehängt bekommt. Die von Ihrem (Ex?-)Göt­tergatten verbotene ZEIT-Passage hat sich Dr. Kailitz ja nicht aus der Nase gepo­pelt und er ver­tritt sie seit Jah­ren. Wie kann man als Richter dann hin­ge­hen und ohne mündliche Verhand­lung beschließen: Von nun an aber nicht mehr?

Ich will mal ungläubig glauben, dass der „erkennende“ Richter nicht gewusst hat, dass Dr. Kailitz SV in NPD-Verbotsverfahren ist (und auch im NSU-Pro­zess), aber was sagt das über die poli­tische Informiertheit des richtenden Menschen aus. Was verrät diese Entscheidung gegen einen Gast­beitrag in der ZEIT. Ich meine, das ist ja nicht mein kleiner kosmos, oder?

Wie ich sehe, sind auch Sie vom Fach, liebe Frau Dr. MM, daher kryptisch. Ich habe nie verstanden, warum nicht nur die Parteien, sondern auch ihre PB im Ru­brum mit voller Adres­se stehen, nicht aber die Richter. Da steht dann „durch den Richter am LG M.“ und wenn es mehrere M.s gibt viel­leicht noch zusätzlich „Jens„. Recht wird nicht durch Gerichte, son­dern durch Men­schen gespro­chen und wenn ich mich bei einem Menschen oder gegen dessen Ent­schei­dung be­schwe­ren, sprich protestieren will, dann brauche ich dessen Adresse. Anders als das VG Weimar bin ich nicht der Mei­nung, man dürfe nicht vor Höckes Pri­vat­wohnung demonstrieren.

Ich will es mal bildlich formulieren:

  • Ein Storchen-Mensch, der an Grenzen auf flüchtende Menschen schießen will,
  • ein Höcker-Mensch, der wie Goebbels redet
  • ein Richter-Mensch, der Art 5 (3) GG so mit Füßen tritt,

der soll nicht mehr ruhig schlafen können.

Wer im Namen des Volkes Recht spricht, muss auch den Protest des Volkes er­tra­gen können und ich meine nicht das Volx auf dem Merkelmusswech in Dres­den, sondern politisch, historisch und auch juristisch gebildete Menschen, die wis­sen, wohin es führt, wenn man sich nicht mehr auf die Menschen verlassen kann, die Recht sprechen, wenn Recht gebeugt wird.

Es ist nur die Meinung eines nobody: Ich glaube nicht, was Jens Maier der Süd­deutschen gesagt hat und des­halb glaube ich, er hat vor­sätzlich Recht ge­beugt. Was gibt es denn selbst für einen mit­tel­mäßigen Juristen an Art. 5 Ab­satz 3 GG misszu­verstehen. Wo ist der „Richtervorbehalt“?

Wie dem auch sei … ich möchte, dass ihre Kinder ruhig schlafen können und Sie nicht um 2 Uhr nachts Kommentare in den kleinen kosmos posten müssen 😆 und dehalb habe ich die Adresse anonymisiert und schalte Ihren Kommentar nicht frei, denn darin kommt die Anschrift ja wieder vor.

In der Hoffnung, in Ihrem Sinne gehandelt zu haben, verbleibe ich herzallerliebts

Ihr nobody