Schlagwörter

, ,

Zu den Ärmsten zählt auch der gestern erwähnte H.L., der hier schon mehrmals in Erscheinung getreten ist. Der Gutste ist heute so mutig und wagt sich in die Höhle des NATROlöwen (that’s nobody 😎 ) und will „kommentieren“. Der „Kom­men­tar“ ist natür­lich im SPAM gelan­det, damit Akismet mal wie­der was zu tun kriecht 😛 Aber der Dünn­schiss von Horst Lührsen ist zu scha­de, um auf ewig in Ver­ges­sen­heit zu gera­ten, des­halb hier in un­ver­än­der­ter Pracht:

    H.L. Horst.Luehrsen@Ar*or.de
    84.132.166.100 Als Spam markiert von plapperstorch
    Da Sie mich in ihrem Blog schon mehrfach zitiert und (laut Suchfunktion) als “Clown”, “Irrer”, “Kremlratte”, “Grenzdebiler” und “Geistesgestörter” bezeichnet haben, kann ich Ihnen ja gerne mal meinen von Ihnen zitierten Beitrag erklären.
    Offenbar beschäftigen Sie sich auch gelegentlich mit MH-17 und so dürfte Ihnen bekannt sein, daß die “Paris Match” Fotos lausige Fälschungen sind. In der in ihrem Artikel gezeigten Nahaufnahme kann man z.B. durch die Radarkabine der BUK hindurch die Silhouette der Bäume am Straßenrand erkennen. Kann man mit Physik nicht erklären, aber mit Photoshop!
    Auf dem anderen Foto passt z.B. der Schatten der Ladung nicht – statt des Schattens der angeblich transportierten BUK sieht man den Schatten der wirklich transportierten Ladung. Kann man sich von Max von der Werff, Barry Hamill oder von Sergey Mastepanov erklären lassen … die haben schöne Artikel zum Thema geschrieben, aber bekanntlich ignoriert die Presse Blogger zum Thema MH-17, wenn sie nicht gerade Bellingcat heißen und die Ergebnisse der Untersuchungen zeigen, daß nicht der böse Separatist mit der BUK-Rakete das Flugzeug abgeschossen hat.
    Wenn nun nach fast zwei Jahren plötzlich ein Video auftaucht, daß “beweisen” soll, daß zwei offensichtlich gefälschte “Paris Match” Fotos nicht gefälscht sind, dann dürfte das Video wohl höchstwahrscheinlich manipuliert sein! Aber offenbar etwas professioneller, denn diesmal ist die “BUK” auf dem Volvo nicht durchsichtig und den Schatten auf der Straße hat man auch nicht vergessen. Wobei ich mir nun nicht die Mühe machen werde, mich Frame für Pixel durch das Rohmaterial zu kämpfen, das überlasse ich Leuten mit mehr Freizeit. Hector Reban hat da schon etwas gefunden …
    Da eigentlich alle vorgelegten “Beweise” für eine BUK inzwischen als Fälschungen erkannt wurden …
    + Das Torez-Foto der BUK bei blauem Sonnenschein, das einen anderen Typ von Volvo zeigt als die “Paris Match” Fotos.
    + Die Fotos des angeblichen Rauchschweifs.
    + Die drei Videos aus Lugansk, Zuhres und Snischne, die Sergey Mastepanov im Februar auseinander genommen hat.
    … und dann noch einiges Geheim gehalten wird:
    + Cockpit Voice Recorder
    + Funkverkehr
    + John Kerrys Satellitenbilder vom Start der BUK
    … und man außerdem auf die Befragung von Augenzeugen und Fluglotsen verzichtet hat, kann ich mir schon einen Reim darauf machen, daß man sich im Abschlußbericht schließlich auf eine BUK unbekannter Herkunft, die in einem 320 Quadratkilometer großem Gebiet von unbekannt gestartet wurde, geeinigt hat.
    Ein Kompromiß, den man nicht eingeht, wenn man diese Satellitenbilder vom Start der BUK wirklich hätte …

Dafür gibt es
4aluhut

Advertisements