Schlagwörter

, ,

Nate Cohn schreibt in der New York Times über Trumps Chancen Hillary zu schlagen:

    Could Mr. Trump overtake Mrs. Clinton? Sure. Mrs. Clinton is very unpopular herself. Her polling lead is a snapshot in time, before the barrage of attack ads that are sure to come her way. There have been 10-point shifts over the general election season before, even if it’s uncommon. But there isn’t much of a precedent for huge swings in races with candidates as well known as Mr. Trump and Mrs. Clinton. A majority of Americans may not like her, but they say they’re scared of him. To have a chance, he’ll need to change that.

Nate Cohn ist ein genialer Vorhersager und natür­lich kennt Cohn die USA besser als nobody, aber wenn er sich da mal nicht irrt, dass die Amis aus Angst vor Trump Clinton wählen werden. Die Ent­scheidung zwi­schen den Beiden wird IMHO von „Bana­litäten“ bestimmt:

  1. Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr als eine Frau ins White House. Das hat nobody vor drei Monaten über das Rennen zwischen Hillary vs. Bernie ge­pin­selt und ich habe mich geirrt. Aber das be­zog sich auf die Demo­kraten, die an­scheinend doch (dem Weiblichen) aufge­schlos­sener sind als Joe Durch­schnitts-Six­pack. Aber wird man die­se Auf­ge­­schlos­sen­heit auch am 8. No­vem­ber 2016 fin­den, wenn auch die Red­necks über Hillary ent­schei­den?
  2. Die Wahlen werden nor­mal nicht an der Ost­küste entschieden und auch nicht in Ka­li­for­nien, sondern in den Swing States. Die meisten US-Bun­des­staaten sind im Normal­fall da­rauf fest­gelegt, ob Esel oder Ele­fant. Die Swin­ger, wie der Name schon sagt, sind es nicht. Nun ha­ben wir aber gera­de kei­nen Nor­mal­fall. Hillary ist Frau und Trump ist über die Glatze ge­kämm­ter geis­tes­kran­ker Größen­wahn.

Wer könnte das Rennen machen? Die Abneigung gegen Frauen, oder die Be­wun­de­rung für Größen­wahn? Nach­folgend habe ich die aktuel­len und die histo­rischen Swing states auf­gelistet. Die Zahl der Electors steht jeweils dahin­ter und die Buch­staben D bzw. R markieren, ob ich den Staat den Dems oder den Reps zuschlage. Das Sternchen (*) zweigt einen Wech­sel im Ver­gleich zu 2012 an:

    Colorado 9 D
    Connecticut 7 R *
    Florida 29 R *
    Illinois 20 D
    Indiana 11 R
    Iowa 6 R
    New Jersey 14 R *
    Nevada 6 D
    New Hampshire 4 R *
    New York 29 D
    Ohio 18 D
    Texas 38 R
    Virginia 13 R

Hier als Karte, wobei der rosa Punkt einen Swinger gegenüber 2012 markiert:
swing2016
206 Wahlmänner konnte Romney 2012 hinter sich vereini­gen. 67 kämen 2016 für Trump dazu, macht 273 von 538 und Donald ist Prez😯 Warum bei nobody kein Staat zu den Demo­kraten swingt? Macht nutzt sich ab. Eini­ge, die letztes Mal gerade so Blau gewählt ha­ben, werden wieder Rot werden.

Wenn es 2016 einen Main Battle Ground gibt, dann ist das Virginia. Wenn Vir­gi­nia blau bleibt, dann wird Hillary Prez, sonst …
overcomb_trump