Schlagwörter

, , , ,

Seit drei Jahren ist Hans-Joachim Frey neuer Brucknerhaus-Chef in Linz und erst jetzt beginnen die Ösis sich zu fragen, was für eine Kremlfrackratte man sich da eingefangen hat. Der Cicero hat sich das schon vor einem Jahr gefragt:

    2009 begegnete Putin dem Organisator des Balles an der Dresdner Semper­oper, Hans-Joachim Frey. Der spielte damals gerade das Theater Bremen bankrott und musste ein Jahr später gehen. Hemdsärmlig bot der Präsident dem Kulturmanager Hilfe an und organisierte ihm Aufträge in Ude und Irkutsk am Baikal­see. 2013 wurde Frey gegen das Misstrauen des Linzer Vizebürger­meis­ters zum Chef des Bruckner­hauses ernannt. Seither erklärt er öster­rei­chischen Zeitungen, dass der Westen in Sachen Putin „sehr viel dämo­ni­siere“, und lässt seine Facebook-Freunde wis­sen: „Die EU ver­hängt wieder Sank­tionen gegen Russ­land, und wieder zeit­gleich und in Abstimmung mit Amerika (…) – also dringend Strategie­wechsel gefor­dert! ‚Wandel durch An­nä­herung‘!“
    Natürlich fördert Frey auch Putins Künstler­netzwerk. So hat er den aus Riga stammenden Dirigenten Sergei Roldugin an das Bruckner­haus verpflich­tet. Dieser ist Taufpate von Putins Toch­ter Maria und feiert gern das Macho-Image des Präsi­denten. In US-Zeitun­gen berich­tet Roldugin, wie er mit dem jungen Wladimir in die Kirche ging, von Jugend­lichen um eine Zigaret­te an­ge­schnorrt und angegrif­fen wurde, woraufhin Putin einen der Jungen mit einem beherz­ten Judogriff aus dem Weg räumte. „Ich mochte die Art, wie er sich verteidigte“, schwärmt Roldugin.
    Putin hat Roldugin inzwischen zum „Volkskünstler Russlands“ erhoben, Hans-Joachim Frey wurde zum „Botschafter für russische Kultur“ befördert. Regel­mäßig lädt er seine Klas­sik-Freunde aus dem Westen zu Wett­bewerben oder Stipp­visiten nach Moskau ein. Putins Investi­tion beginnt sich auszu­zahlen, weil Vasallen wie Frey unschein­bar und effek­tiver wirken als Schrö­der, De­par­dieu, Valery Gergiev oder die anderen Testosteronfreunde des Präsi­den­ten.

Tja, wie man auf nobodys Collage sehen kann, sich Vladdie, sein Cellist und deren Schoßhündchen Ханс-Йоахим Фрай (Hans-Joachim Frey) alte Buddies
frackratten
Diese Woche, nach bekanntwerden der Panama-Papiere hat der Cicero die Frage nach den „Künstlern von Putins Gnaden“ wieder gestellt, den was Frey und Сергей Ролдугин (Sergej Roldugin) verbindet, ist nicht nur Putin, sondern ihre bestenfalls Mittelmässigkeit. Frey ist eh nur ein Schaumann. Können kann der musi­kalisch überhaupt nix, aber man sieht ihm den berühmten Onkel Armin Mueller-Stahl an. Ansonsten tanzt Frey auf vielen Hochzeiten, vor allem als Kremlfrackratte in Dresden, links mit Spinnenbein Auermann, rechts mit der hübschesten Omi der Welt
tanzratte