Schlagwörter

, , , , , , , ,

merkel-anas… so beginnt Karl Robold im­mer … ??? Karl Robold kennen Sie nicht, stimmt’s? nobody kannte ihn auch nicht, aber #merkel hat mich hin­ge­führt. Wie das?. Mo­ment … Viel­leicht gucken Sie sich erst ei­nen von Karl Ro­bolds Twit­ter-Ac­counts an. Den gibt es seit Sep­tem­ber 2010 mit jetzt 60.300 ??? kei­ne Ah­nung, was das ist. Am 14. Oktober 2010 be­schwert sich Karl Robold in sei­nem Blog, dass Twitter an­geb­lich nur 2.000 Fol­lower zu­lässt. Al­so legt Karl Robold gar nicht dumm im Ok­to­ber 2010 als kmrpooh einen neu­en Account an, der in­zwi­schen auch 25.100 ??? hat.

Hamse mittlerweile einen Blick in Karl Robolds ??? geworfen? OK, dann wissen Sie jetzt, dass Karl Robold geistes­krank ist, aber sie haben ja noch keine Ah­nung, wie geisteskrank der im Netz auch als „Dr. Karl Robold„, Schulstr. 14 in Simpels­dorf bei Hüttenbach zu findende Rentner wirk­lich ist. Erste An­halts­punk­te bietet sein Fuckbook. Dort hat Karl Robold eine Spur hinterlassen, die Orte seines Wirkens.

Da findet man die Uni Heidelberg mit der Angabe „Mathematik“ und auch Jü­lich und sogar das Heide-Disneyland in Soltau. Heidelberg + Mathe + Jülich pas­sen ja noch zusammen, aber der Heidepark??? Häää, warum pas­sen Heidel­berg + Mathe + Jülich zusammen? Nun, das liegt an der Iden­tität oder bes­ser ge­spal­te­nen Per­sön­lich­keit von Karl Robold, der vor 12 Jah­ren das Inter­net für sich ent­deckt hat (deshalb jetzt die Berufs­an­gabe „retired networker„) und zu­gleich die Lie­be zur Physik. Des­halb hat er sich 2004 in diver­sen News­groups schlau ge­macht und die dann u.a. mit dum­men Zeuchs über Kern­fusion und so ge­trollt (auch in seinem Blog gibt es da noch einen Versuch).

Anlass für die Physik-Trollerei war, dass Karl Roboldsein“ Buch im Netz ent­deckt hat: „Wärmetransport im Inneren und in der Randzone von Kugel­schüt­tun­gen„. Das wurde 1982 von einem gewissen Karl Robold 😯 geschrieben und im Verlag des Institut für Reaktor­bauelemente der KFA Jü­lich verlegt. Von die­sem Stan­dard­werk :mrgreen: gibt es welt­weit noch vier Exemplare … wat man in der allwis­senden Müllhalde alles findet :mrgreen: Aber die Zentralbibliothek der KFA Jülich hat das Buch noch auf CD und als PDF (JUEL-1796 – nach dem Autor Robold su­chen) und des­halb weiß nobody jetzt, dass es sich um die Disser­tation ei­nes Karl Robold an der RWTH Aachen handelt.

Das ist doch spannend, oder nicht? 😛 unser Karl Robold kann sich an Mathe in Heidel­berg erinnern und vergisst seine Promotion in Aachen. Naja, „Dr.“ isser nur einmal, nämlich auf Seite 25 des MIT-MagazinS Januar 2013, als „Dr. Karl Robold“ vom örtlichen VdK „für 10 Jahre Mitgliedschaft
vdk
… geehrt wird, woraus nobody zwanghaft schließt, dass Robold nach nur sehr kurzem Berufsleben von (1982 Promotion) 20 Jahren seit mindestens 2002 Rentner ist 😎

Stochert man weiter in Karl Robolds trispältigen Leben rum, dann fällt auf, dass er später eher zu medizinischen Berufen neigt und im Februar 2012 seine end­gültige Profes­sion gefunden zu haben scheint. Da sind unserem Karl Robold Hochglanz-Modeillustrierte in die Hände gefallen und nach ersten Paus­ver­su­chen kon­zentriert er sich seit April 2013 im Blog gänzlich darauf, die immer gleich aus­sehenden Gesich­ter ir­gend­wel­cher weib­li­cher Promis nachzu­zeich­nen. Naja, immer noch bes­ser als die irren Zwitschereien.

Unsere Gesellschaft hat sich daran gewöhnt, dass Durchgeknallte wie Karl Ro­bold frei rumlaufen dür­fen, wenn sie nicht gemein­ge­fähr­lich sind und das schei­nen die ech­ten Doc­to­res bei Karl Robold nicht dia­gnos­tiziert zu haben. nobody sieht das anders, aber ich bin ja auch ein Spin­ner … auch ein frei rumlaufender nobody.

Wie ist nobody auf Karl Robold gestoßen und was hat das mit #merkel zu tun? Ich habe doch ges­tern den Unvergesslichen russischen Schwachsinn“ ge­pin­selt und User Harro hat das mit einem Link zum jüngsten SPUTINKI-Schwach­sinn kommentiert.
terrorselfie
SPUTINKI sagt, dass das Terror-Selfie von Angie in den asozialen Netzes kur­siert. Das stimmt, obwohl die „Ähnlichkeit“ mit Najim Laashraui wohl nur was für vollblinde Vollhorsts ist. Ich hab mal die Visage von Najim Laashraui zwi­schen Merkel und Anas Modamani (so heißt der Selfieman)
Anas Modamani
geklemmt, damit man sieht, was für einen Schwachsinn SPUTINKI wieder ver­brei­tet.

Wenn man bei Twitter nach dem Hashtag #merkel guggt, dann wird der von unserem Vollhonk Karl Robold vollgespammt. Und weil draußen voll das Scheiß Wetter is und nobody grad voll nix anners zu dun hat, hab ich den Karl voll ge­stalked und nun voll die Schnauze voll, weswegen ich vollende wie KarlSTOPP! Sie wollen den Voll-Doktor doch noch sehen:
Karl Robold
#sz #faz #zeit #nzz