Schlagwörter

, ,

SPUTINKI ist unbezahlbar. Heute:

    Frankreich muss mit Russland zusammenarbeiten, wie der französische Politiker und Chef der Partei Debout la République (DLR) Nicolas Dupont-Aignan in einem Interview für TF1 sagte. Dupont-Aignan will als Präsi­dent­schaftskandidat bei den Wahlen 2017 in Frankreich antreten und betonte, dass er als Erstes die Sanktionen gegen Moskau aufheben würde.

Also:

  1. Die Zwergpartei heißt schon seit 2014 nicht mehr „Debout la République“, sondern „Debout la France“ … jaja, nobody steht auch auf Frankreich 😛 vor allem Französinnen, da steh ich drauf.
  2. Präsident wollte der Clown Dupont-Aignan schon einmal werden und hat 2012 sagenhafte 1,79 % der Stimmen bekommen.
  3. In der Assemblée nationale, dem Parlament, hat die Witzpartei einen Sitz von 577. Nu raten Sie mal, wer auf dem Sitz sitzt? Genau: Nicolas Dupont-Aignan mit 0,59 %.

rire
Bei der Russenpropaganda muss total die Panik ausgebrochen sein … Vive la ROFL!