Schlagwörter

, , , ,

Für einen Ami kennt David Vickrey „die Deutschen“ wirklich gut und deshalb macht sich David Sorgen, ob „Banning The Neo-Nazi NPD Could Backfire„. nobody hat ihm dazu einen kurzen Kommentar in den Blog gerotzt, aber das Thema bedarf ein paar Worte mehr.

UntertanEinen Anfang habe ich gestern mit dem Brief von Wolke 7 gemacht. Des­sen Tenor, dass „es gilt, Zei­chen zu setzen„, will ich auf­greifen unter ei­nem As­pekt, der auch dem besten amerika­nischen Deutsch­land­kenner kaum zu­gäng­lich sein dürfte: der Untertan. An nobodys 59. Geburtstag habe ich geschrie­ben: „Wir sind ein Volk von Un­ter­ta­nen. Für uns ist Al­les ver­bo­ten, was nicht aus­drück­lich er­laubt ist.“ Der Ami ist das kras­se Ge­gen­teil. Für den ist so­gar er­laubt, was ver­bo­ten ist :mrgreen:

Wenn das Bundesverfassungsgericht in aller Autorität die NPD für ver­fas­sungs­feind­lich erklärt, dann werden bis auf die paar eh unbelehrbaren Hardcore-Nazis die im Stillen mit dem Gedankengut der NPD Sympathisierenden vor Ehrfurcht zu­rück­schrecken und das „Back­fire“ schlägt auf AfD und PEGIDA zu­rück.

Warum? Weil sich nach dem Verbot – und das sieht David völlig richtig – die Versprengten bei AfD und PEGIDA sammeln werden. Das wird auf ihre „neue Heimat“ abfärben, sie noch brauner als Kackbraun machen und das wiederum wird einigen die Augen öffnen. Nicht den Losern mit einem IQ unterhalb der Graswurzel, auf der sie sich bewegen, aber es sind ja nicht alle PEGIgioten total verblödet und bei der AfD haben sogar einige recht­zeitig den Ab­sprung ge­schafft, wenn auch ins Nichts (z.B. die Alfa-Tierchen :mrgreen: Lucke und Hen­kel).

Für AfD und PEGIDA gilt schon heute das Sprichwort „wie der Herr, so’s Ge­scherr„. Danach, wenn die AfD zum Auffangbecken der verbotenen NPD ge­wor­den ist, wird auch gelten: Wie’s Gescherr, so der Herr.

In Schland wurden bislang zwei Parteien verboten: die SRP als erklärte Nach­fol­ge­or­ga­nisation der NSDAP und die KPD. Natürlich gab es nach dem Verbot der Sozialistischen Reichs­partei weiter Nazis in Deutsch­land und die braune Kut­te wird nach ei­nem NPD-Ver­bot wei­ter in man­chem deutschen Klei­der­schrank hän­gen, aber der toitsche Un­ter­tan wird nicht wa­gen, sie an­zu­le­gen, ge­schwei­ge denn bei der nächs­ten Kris­tall­nacht auf die Straße zu tra­gen, wenn er vor bren­nen­den Flücht­lings­hei­men applau­diert.

Auch die Commies (Kommunisten) gibt es in Schland nach dem KPD-Verbot wei­ter, aber sie sind „good girl„, ganz brav, wie ich bei David hinter­lassen habe. Also: Aller guten Dinge sind drei … wech mit der NPD und Deutschland hat wie­der für mindestens 20 Jahre Ruhe, bis bei der nächsten toitschen Generation das toitsche Gen wieder durchbricht.

BTW: Allen in Karlsruhe gestern gemachten dicken Backen zum Trotz, bringt die NPD schon seit Monaten ihr „Parteivermögen“ in Sicherheit, damit es nach ihrem Verbot nix mehr einzuziehen gibt. Auch darin unterscheidet sich der Reichs­toitsche vom Ami: sein Geld ist ihm noch wichtiger als die Gesinnung :mrgreen: