Schlagwörter

, , , ,

Es ist ein spannender Krimi, in dem jeder nach „seinem“ Mörder fahnden kann, denn der Autor verrät ihn nicht. Trotzdem liest den Krimi keiner. Zumindest hat in meinem kleinen kosmos noch niemand die Links zum Krimi geklickt. Kein In­ter­esse an einer aufregenden Geschichte? Vielleicht kann nobody das hier ändern, indem ich nicht frage, wie Boris Nemzow ermordet wurde, sondern …

Wer hat den Auftrag für Nemzows Ermordung gegeben?mord1

Die Frage nach dem „WIE“ hat die Novaya Gazeta perfekt und beinahe voll­stän­dig beantwortet und spannend erzählt und Dekoder hat den Krimi ins Deutsche übersetzt.

    WIE BORIS NEMZOW ERMORDET WURDE

    Wer es war, der am 27. Februar 2015 an der Großen Moskwa Brücke, drei­hun­dert Schritte vom Kreml entfernt, Boris Nemzow ermordet hat – da­rü­ber wurde der Rus­sische Präsident bereits am 2. März informiert.

    Im Bericht des FSB-Chefs Bortnikow heißt es: Die Attentäter waren eine Grup­pe tschetschenischer Silowiki …

BREAK! Silowiki (Силовик), die Schul­ter­klap­pen­trä­ger, das ist doch wieder so ein rus­sischer Mythos. Kann sein, aber SPUTINKI schreibt über den Mythos: „Russ­land er­wägt Rei­se­ver­bot für Silo­wiki„. Ob Sie’s glau­ben, oder nicht: Was in diesem Krimi vorkommt, davon ist nix Mythos, nicht ein­mal in Russ­land. Wei­ter im Text:

    … aus dem Batail­lon Sewer (Nord) der Inneren Trup­pen des In­nen­mi­nis­te­ri­ums der Russischen Föderation (WW MWD RF), vermut­lich un­ter der Lei­tung des stell­ver­tre­ten­den Ba­tail­lonsfüh­rers Rus­lan Geremejew.

    Am 5. März wurden festgenommen: Saur Dadajew, die Brüder Ansor und Scha­did Gu­ba­schew, Tamer­lan Eskerchanow, Chamsat Bachajew. Beslan Schawanow kam bei seiner Fest­nahme ums Leben.

    Drei von ihnen sind Mitarbeiter der tschetschenischen Sicherheitsorgane. Da­dajew und Schawanow gehören zum Bataillon Sewer, Eskerchanow ist ein entlassener Mit­arbeiter der örtlichen Polizeidienststelle im Schelkowski Rajon (ROWD) [in Grosny – dek.], das von Wacha Geremejew geleitet wird – einem Verwandten von Ruslan Geremejew und von dem Staatsduma-Abgeord­neten Adam Delim­chanow. Dazu kommen Bachajew und der jüngere Gubaschew-Bruder, die beide keiner offiziel­len Arbeit nachgehen.

    Dass die Tat so schnell aufgeklärt wurde, liegt an zwei Dingen: Am „Wer hat es gewagt?“ des Prä­si­den­ten und am end­lich mal funk­tio­nie­ren­den Spio­na­ge­netz in der Füh­rung der Tsche­tsche­ni­schen Re­pub­lik. Die Mos­kauer Si­lo­wiki ha­ben näm­lich de­ren Vor­ge­hen – das nur all­zu oft töd­lich en­det – ka­ta­stro­phal satt.

    Allem Anschein nach hat der Mord an Boris Nemzow das Fass auf allen Sei­ten zum Über­laufen gebracht – noch nie hat es das gegeben: In­nen­mi­nisterium (MWD), FSB, das Rus­si­sche Er­mitt­lungs­komitee (SKR), der Föderale Dienst für Rausch­giftkontrolle (FSKN) und die General­staats­an­walt­schaft – sonst per­ma­nent ver­feindet – ziehen hier an­falls­artig an ei­nem Strang.

    Und es ist auch klar, warum: Mehr als einmal waren kurz vor dem Schuld­spruch ste­hende Straf­ver­fahren gegen tschetschenische Silowiki, die wegen schwerer Verbre­chen ein­ge­lei­tet wur­den, ins Leere ge­laufen – und die An­ge­klag­ten be­legt mit Mel­de­ver­pflich­tungen bei sich zu Hau­se oder gar im Don­bass auf­ge­taucht.

    WARUM HABEN DIE MÖRDER SPUREN HINTERLASSEN?weiter beim Dekoder

Die Novaya hat mehr als nur „hinterher recherchiert“. Sie hat Zeugen ausfindig gemacht und befragt und sogar einen beteiligten Silowiki zum Singen ge­bracht, wenn auch erst infolge ihres investi­gativen Reports. Videos von Über­wa­chungs­ka­me­ras wurden von der Novaya aus­gewertet. Auf einem sind zwei Tat­be­teilig­te zu sehen
taeter
Tamerlan Eskerchanow und Ruslan Geremejew (von rechts) beim Betre­ten des Hotels Ukraina, gut 24 Stun­den vor der Tat. Das Ukraina liegt auf hal­bem Weg zwi­schen dem Tat­ort und der Woh­nung des spä­teren Mord­opfers.

Die Novaya erklärt, wie das mit der Ausschreibung“ eines Mordes funktioniert. Sie haben sich nicht verhört: Der Auftrag für einen Mord wird aus­ge­schrie­ben. Das hab ich auch noch nicht ge­wusst. Die Ausschreibung erfolgt nicht öffentlich im Amtsblatt, aber per Stille Post. Das gilt auch für Er­pressung, Kid­nap­ping und an­dere staats­tragende Straf­taten. Die Novaya nennt ein paar Bei­spiele.

300xeniaDie Novaya erwähnt auch die Hitliste. Die und wer auf der (alten) Hitliste stand, das war auch im Westen be­kannt ge­wor­den, denn ei­ner von der Hit­liste hat die Hit­liste di­rekt nach Nem­zows Er­mor­dung ge­kauft. Für Geld krie­gen Sie al­les in Mos­kau, s­ogar den Plan für ih­re ei­ge­ne Er­mor­dung 😯 Auf der 2014 er­stell­ten Hit­liste der Aus­schrei­bun­gen stan­den u.a. Boris Nem­zow, Michail Cho­dor­kowski, Alexej Wene­diktow und Xenia Sobtschak. Jetzt hab ich end­lich ei­nen An­lass, das Papp­na­sen­bild von Xenia ganz zu zei­gen 😎 na wenigs­tens die obe­re Hälf­te :mrgreen:

Die Novaya fragt:

    Nach dem Flop auf der Großen Moskwa Brücke (Nemzows Mörder wurde fest­ge­nommen) wurde die restliche Ausschreibung zurückgezogen, doch für wie lange, das ist eine offene Frage.

Nun, inzwischen kursiert eine neue Hitliste und auf deren Platz 1 steht Michail Michailowitsch Kassjanow, ein guter Freund von Boris Nemzow, hier an Boris‘ Grab auf dem Троекуровское in Moskau
Kassjanow
Stimmt’s, jetzt haben Sie auch was überlesen, ohne darüber zu stolpern, so wie die Novaya Gazeta. Xenia Sobtschak stand mit Nemzow auf der alten Hit­liste. Das, was die Novaya vergangenen Mittwoch verriet, hat nobody schon am 14. März 2015 gepinselt, nachdem … die Hitliste gekauft hatte.

Xenia Sobtschak (Ксения Собчак) ist das крестница (Patenkind) von Vla­di­mir Putin 😯 Das war bis 2011 noch russisches All­gemein­wissen, aber dann wur­de Xenia po­li­­tisch und wandte sich von On­kel Vlad­die ab und die über alles wahr­heits­liebende Kom­so­mol­ska­ja Praw­da brach­te ein be­mer­kens­wer­tes In­ter­view mit Xenia, in­dem die­se „wider­rief„:

    Этот вопрос мне задавали уже столько раз! В ближайшее время я специально сделаю целую программу именно на эту тему. И, думаю, мы расставим все точки над «i». Пока могу сказать, меня удивляют те слухи, которые ходят вокруг меня. И это вызывает у меня блаженную улыбку.

Naja, ist kein JA und kein NEIN, das ist Russisch O_o also ungelogen 😉

Was haben die professionellen, Schulterklappen tragenden Killer von Kadyrows Mafia mit Boris Nemzow und Xenia Sobtschak am Hut? Die haben Ramsan doch nicht beim Drogenhandel Konkurrenz gemacht und Grosny ist weit weg von Mos­kau. Letzteres erkennt auch die Novaya, aber so mutig, die am nähesten lie­gen­de Frage zu stellen, waren sie dann doch nicht. Stattdessen legt die Novaya Gazeta Onkel Vladdie die Frage in den Mund: „Wer hat es gewagt?

Aber was bedeutet diese Frage, die Vladdie der Moskauer Legende nach tat­säch­lich gestellt haben soll? Vor dem Mord kommt die Hitliste. Die vollständige Frage muss al­so lauten: „Wer hat es gewagt, meine Patentochter auf die Hitliste zu setzen„. Putin hat diese Frage schon mal ähn­lich ge­stellt als in einer PK plötzlich Xenia aufstand und eine Frage an Onkel Vladdie richtete. Putin: „Wer hat die denn reingelassen?

Das war am 18. Dezember 2014 und nun kommt nobody und behauptet, dass Xenia danach auf die Hitliste gesetzt wurde. Als … ihr das gesteckt hat, ist Xenia am 15. März 2015 nach Paris geflohen, zumal ihr drei Tage zuvor beim Verlassen des Sacharow-Zentrums in Moskau ein Fremder im Vorbeigehen zu­ge­flüstert hat: “Denk dran, Ksenia, du bist die Nächste.

nobody macht es jetzt wie die Novaya: ich beantworte nicht die Frage, wer Boris und Xenia auf die Hitliste gesetzt hat. Für mich ist die Frage beantwortet. Sie müssen ihre eigene Antwort finden. Dazu sollten Sie, auch wenn nobody schon seine Fortsetzung der Story verraten hat, doch unbedingt lesen, was die Novaya (in der Übersetzung von Dekoder) noch herausbekommen hat, etwa wie teuer das Leben von Nemzow gewesen ist. Der Grabstein von Boris Nemzow
grab
… hat weniger gekostet.