Schlagwörter

, , ,

Vorab: Whataboutism-Kommentare werden nur zugelassen mit einer Fundstelle, in der nobody amerikanische Bomben auf Krankenhäuser, Schulen oder sonst un­nütze Einrichtungen gut findet.

Langsam dämmmert es nobody. Hinter Putins Bomben auf Syrien steckt ein System. Die Angriffe auf Schulen dienten dazu, dem IS-Nachwuchs Respekt vor russischen Werten einzuflößen. Die Raketen von heute auf Krankenhäuser in Maarat al-Numan und Azaz (sind schon 24 Tote) sollen verwundete IS-Kämpfer aus den Betten scheuchen, weil die nach Genesung ja wieder gegen russische Präzisionswaffen kämpfen. Ganz schön clever, dieser Vladdie, auch wenn er des­wegen keine Zeit hat, die echten IS-Terroristen zu bekämpfen.
khbombruss
Vor knapp zwei Stunden hat es der eine Angriff auf das Krankenhaus in Maarat al-Numan sogar in die russischen Vesti 1-Nachrichten geschafft und es wird er­wähnt, dass Ärzte ohne Grenzen die Russen oder syrischen Regierungstruppen verdächtigen, aber es waren wohl die Türken 😎 weil rus­si­sche Bomben nur Ter­roristen treffen, schreibt TASS. Dass es zwei Angriffe durch Kampfjets wa­ren, die in zwei Wellen kurz hintereinander die Klinik beschossen haben, wird ver­schwie­gen. Auch die Bomben auf das Hospital in Azaz haben es noch nicht bis Russland geschafft. SPUTINKI schweigt weiter.