Schlagwörter

, ,

no-bullshit-signEs reicht nicht, dem Informations­süchtigen News anzu­bieten, man muss den BULLSHIT auch klickerich verkau­fen. Am besten so hin­ter der hoh­len Hand … PSST! Nicht wei­ter­sagen, haben wir kon­spirativ-investigativ auf ver­schlun­genen Pfa­den … apropos Pfad: da hab ich doch vor paar Tagen ei­nen Feh­ler ge­macht und dabei zufäl­lig heraus­gefunden, dass … nee, dass passt jetzt nicht und ent­fernt vom Thema: Wie brin­ge ich mei­nen BULLSHIT di­gital an dem Mann (Frau ana­log). So wie beim Feh­lenden Furz von RTdeutsch. Auf verschlun­genen Pfaden können wir auch, muss sich SPUTINKI ge­dacht haben und hat heute unter Be­ru­fung auf das „polnische Kulturzentrum in Kali­ningrad“ in die Welt ge­flüs­tert, dass „Polen zum Schutz vor Flücht­lingen aus Deutschland die Über­wa­chung der Grenzen verstärkt„.
polborder
Dann wird das polnische Kultur­zentrum in Kaliningrad wohl polni­sches Fern­sehn guggen, denn der polnische Staats­sender TVP hat genau das am 05.02.2016 in den Abendnachrichten gebracht.

Zum Glück hat SPUTINKI noch mehr streng vertraulichen BS (BULLSHIT): „Seit November vergangenen Jahres patrouillieren die Polizeibeamten öfter in den grenz­nahen Gebieten, wie die Pressesprecherin einer lokalen Grenz­schutz­ab­tei­lung, Irina Skulinez, mit­teilte. Es habe etwa zehn Fälle il­le­ga­len Grenz­über­tritts gegeben.“

Wie nobody aus seinen legendären, für ungewöhnlich informierten Kreisen er­fah­ren haben will, handelte es sich bei den Zehn um vietnamesische Zigaret­ten­schmugg­ler, die in Polen Nachschub besorgen wollten. Und wo nobody schon mal am rum am Tele­fonieren war, hat er den Burmistrz (Polnisch ist einfach), der perfekt deutsch spricht, weil er in Schland studiert hat, gefragt, ob es beim ört­lichen Grenz­dienst eine Irina gibt. Ist ja nicht gerade ein polnischer Vor­na­me. Ja, kannte er, aber die heißt Irina B. und nicht Skulinez. Aber da müss­te ich schon selbst nach­fragen.

OK, hab ja nix besseres zum Dun, außer frühstücken … war heute Morgen kurz nach 9 Uhr … rufste beim Straż Graniczna Województwo lubuskie an. Da gab’s dann noch eine Irina, aber die konnte kein Deutsch und mein Polnisch reicht, um nicht zu verhungern. Und Skulinez heiß die auch nicht .

Naja, was soll ich noch länger labern … nobodys Leser kennen ja meine Masche: wenn nobody so viel labert. Es gibt beim Straż Gra­niczna keine Iri­na Sku­linez. Ich hab dann Iri­na Skuli­nez doch noch ge­fun­den, aber in Russ­land und nicht mehr mit ihr tele­fo­niert, weil der Watz­mann rief … ne der Zoch. Alles BULLSHIT!

PS, liebe SPUTINKIs: Eure Lügen-Propaganda raucht nobody zwischen zwei Tassen Kaffee und einer Kippe in der Pfeife.