Schlagwörter

,

Sie werden es nicht glauben, aber der Satz aus der Überschrift steht in einer SPIEGEL-Augstein-Kolumne und spricht mir aus der Seele. HALT! STOPP! Der Satz stammt nicht vom Jakel. Es zititiert nur. So wird der Satz vollständig:wehner

    Die rheinland-pfälzische SPD schob in einer Presse­erklärung später nach: „Talkshows haben die AfD erst stark gemacht. Rechts­ex­tre­me AfD-Funk­tionäre wie Höcke – mit Parolen wie wir sie seit über 70 Jah­ren nicht mehr ge­hört ha­ben – ha­ben erst durch Fern­seh­auf­tritte jene trau­ri­ge Be­kannt­heit er­langt, mit der sie nun das Er­star­ken der AfD be­feuern. Talk­shows, die die Ar­beit mit Bil­dern be­güns­tigen und Ar­gumente oftmals in den Hin­ter­grund tre­ten las­sen, kom­men der ra­dikal ver­ein­fachten, bild­lichen Arbeits­weise von Popu­listen ent­ge­gen.“

Von Jakob Augstein stammt aber in derselben Kolumne der Satz: „… die AfD gar nicht das Problem“ und der steht gleich im Teaser. Schon klar, Mann: Die NSDAP, die SA, SS, die waren alle kein Problem … was für ein widerlicher Bastard. Na immerhin habe ich erfahren, dass die SPD das Maul aufmacht. Jetzt fehlt nur noch ein Kurt Schumacher oder Herbert Wehner, um die Nazi-Schweine zu zerreden.

Scheiß politische Korrektheit. Es muss Tacheles geredet werden. Nazis sind Nazis und Nazis muss man Nazis nennen und nicht Rechtspopulisten oder sonst einen weich gewaschenen Begriff verwenden, mit dem keiner was anfangen kann.