Schlagwörter

, , ,

Nicht nur beim SPUTINKI, sondern auch in der ZEIT, in der Süd­deutschen, im SPIEGEL etc. ist von „Russ­land­deutschenO_o die Rede, wenn über den Um­fall von Лиза Фисенко aus Berlin be­richtet wird. Hört doch mit dem Scheiß auf! Russ­land­deutsche sind Menschen mit al­lein deutschen Vor­fah­ren. Lisas El­tern ha­ben kei­ne deutschen Vor­fah­ren, also ist sie keine „Russlanddeutsche„, son­dern eine ganz nor­male, wasch­ech­te Rus­sin, ge­bo­ren am 1. Fe­bruar 2002 in Sotschi. BASTA! Und da­rin liegt das ei­gent­li­che, auch ju­ris­ti­sche Pro­blem des „Fal­les“: § 176 StGB. Lisa ist erstdesole 13 und damit als „se­xu­el­les Kind“ im ab­so­lu­ten Schutz­al­ter, was Lisa aber nicht erst seit dem 11. Ja­nu­ar lispar2016 an der Mumu vor­bei­geht.

Auch Lisas ach so deutsch aus­se­hen­de El­tern soll­ten mit dem Scheiß auf­hö­ren, sonst macht nobody noch den Rä­cher der Ge­nerv­ten und ana­ly­siert den In­halt von Lisas Un­ner­butz :mrgreen: Ich hab die Hetze die­ser Rus­sen so was von satt.

Hier ein guter Artikel über den „Fall“ von Alice Bota in der ZEIT.