Schlagwörter

,

china-lanternOK, die Überschrift ist angesichts der gestrigen Ex­plo­sio­nen in Tianjin mit über 40 Toten und vielen Hun­dert Verletzten (FAZ) nicht be­son­ders ge­schmack­voll, aber diese Katastrophe meint nobody auch nicht, sondern die chine­sische Wirt­schaft, die China-Blase. Da is ja nix dahinter außer Ausbeutung billiger Arbeitskraft für den Export und Otto Normal-Chinese kriegt von dem Reichtum, den die Bonzen einfahren, nix ab. Auch der Staat bekommt nix davon ab, weil sich die korrupten Parteibonzen alles in die eigenen Taschen stopfen … ist halt echter Kom­mu­nis­mus :mrgreen: Na jedenfalls schmiert so ziemlich alles ab in China, die Börsen und der Yuan, der nun drei Tage in Folge abgewertet wurde, was zeigt, dass es mit Chinas Gold- und Währungs­reserven nicht weit her sein kann. Noch nicht so lange her, da haben die west­lichen Importeure chinesischer Waren danach geschrien, China soll seine Wäh­rung auf­wer­ten. Hamse nicht gemacht, denn sie wollten weiter billig expor­tie­ren. Nun läuft das mit dem Ex­port nicht mehr so rund, weil China nicht das an­bieten kann, was die Importländer brauchen. Billiger China­schrott wird zum Laden­hüter. Jeder hat ein Smartphone aus China und die Zahl der Irren, die sich zweimal im Jahr ein neues Handy an die Backe schatzen lassen, nimmt ab. So sieht das jedenfalls nobody.

Die Deutsche Wirre Nachrichten sehen das anders:

    Währungs-Krieg: China attackiert den Dollar frontal
    Die Yuan-Abwertung durch China bedeutet nichts anderes als eine explizite Warnung an die USA. Sollten Entscheidungen mit negativen Auswirkungen auf China getroffen werden, dann wird das Land die Interessen seiner Exportindustrie rücksichtslos durchsetzen. Es zeigt sich: Es gibt keine Weltmacht mehr, die alleine eine stabilisierende Währungspolitik betreiben kann …

Nun bin ich verwirrt. China geht es schlecht, weil China die USA warnen wollen O_o warum und vor was?