Schlagwörter

, , , , , ,

Im Februar 2015 bekam nobody zu dem Artikel „Einer weniger“ diese Mail:

    PCFRITZ – Sie als Thema der gerichtlichen Hauptverhandlung in Halle (Sachsen Anhalt, Bundesrepublik Deutschland)
    Sehr geehrter Herr Cimala,
    nachdem SIE, beziehungsweise ihr Artikel am gestrigen Tage Teilthema eines PCFRITZ Verhandlungstages in Halle waren, habe ich mir als Prozess­be­ob­ach­ter einmal den Artikel angeschaut welcher wie vorgenannt Gegenstand der Verhandlung war.
    Ich beobachte den PCFRITZ Prozess in Halle mit Auftrag der Nachrich­ten­agentur REUTERS. Nicht das ich sonderlich viel Zeit aufbringen kann Ihnen zu schreiben, aber hier ein paar kurze Anmerkungen zu ihrem Artikel, welcher nach dem gestrigen Verhandlungstag ehedem sehr sicher Gegenstand eines Strafprozesses, sowie eines Schadens­ersatzprozesses gegen Sie sein wird.
    Ein Herr Reiko Opitz welchen Sie und bitte verzeihen Sie mir die Aus­drucks­weise, auf haltlos „mediale″ Art und Weise verleumden, ist nach aktueller Information noch nie von einem Gericht verurteilt worden (hat nach deutschen Recht als ein weisses Fuehrungs­zeugnis), womit ihre Aussage „Berufsverbrecher″ eine dreiste Verleumdung von Ihnen darstellt. Ebenfalls ist dieser Herr Opitz nicht im PCFRITZ Prozess angeklagt (wie Sie sicher bereits von unseren deutschen Medienkollegen wissen) und hat nach meiner Prozessbeobachtung der letzten Wochen nicht den Hauch mit den Aktionen von PCFRITZ zu tun. Daher wird es auch sicher nie zu einer Anklage gegen diesen Mann kommen. Zudem gibt es als Information hier an Sie, weder einen deutschen, noch gar einen ukrainischen oder internationalen Haftbefehl gegen Herrn Opitz. Ob die Informationen welche Sie offenbar ungefiltert von einer russischen Propagandazeitung samt Photoshopbilder verwendet haben wahr sind und in welchem Sie, diesem Herrn Opitz sogar als „Nazi″ titulieren, muss angesichts der gestrigen Informationen in der Gerichtsverhandlung sehr stark angezweifelt werden.
    Als Journalist schockt mich Ihr Artikel in der heutigen Zeit nicht aber als Mensch bin ich uber solche unwahren Hasstiraden entsetzt.
    Allerdings werden sich wohl mit diesem „Artikel″ von Ihnen, nicht nur nach meiner Meinung, die Gerichte in Deutschland befassen. Sehen Sie mir es nach das ich mir zeitlich nicht die Mühe weiterer Ausführungen mache. Die Gerichtsverfahren gegen Sie werde ich allerdings gesondert medial beobachten.
    blablabla
    Mit schweizerischem Gruss,
    L.Kramer
    —————————-
    Lutz Kramer
    Kramer Press
    Stadthausquai 1
    8001 Zürich
    IDE/UID: CHE-102.127.392

Musste sich nobody deswegen Sorgen machen? Nööö … war alles BULLSHIT, denn diesen Lutz Kramer gibt es ebensowenig wie die Kramer Press. Die angegebene UID CHE-102.127.392
CHE-102.127.392
existiert nicht und am Stadthausquai 1 gibt es einen Haufen Anwälte, was zum Angeln, aber keinen Kramer und die Mehl-Addy KramerPress@eclipso.ch war auch gefakt. Was stimmte, war allerdings, dass ein Schweizer diesen BULLSHIT verzapft hat. Das war’s dann aber auch.

Reiko OpitzWie komme ich nach bald einem halben Jahr auf die olle Kamelle? Na ich habe doch gestern über die alternativen Medien gepinselt und da ist mir wieder die Berliner Tageszeitung (BTZ) (glauben Sie um Gottes Willen nicht alles, was in diesem englischen Wiki-Artikel steht) eingefallen, die von Reiko Opitz (Райко Опитц) wieder ge­grün­det wurde über die Opitz immer noch für Geld Menschen verleumdet und andere Fake-Nach­richten verbreitet. Reiko Opitz taucht im Impressum der BTZ aber nicht mehr auf, wie auch BTZ jetzt nicht mehr Berlin ist, sondern über Texas, New York, London jetzt in Chengdu ihren Sitz hat 😛

    BERLINER TAGESZEITUNG – Berliner Tageblatt – Deutsche Tageszeitung, wird in Lizenz rechtsseitig vertreten durch die Bólín Bàozhǐ – Déguó Rìbào – Bólín Rìbào, LLC (Publisher in License), 13 Binjiang Middle Road, Sichuan Province – 610016 Chengdu – People’s Republic of China.

Deshalb steht in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des größen­wahn­sin­nigen Berufsverbrechers Reiko Opitz auch:

    Insbesondere WIRD HIER MITGETELT, das fuer alle Angebote von BERLINER TAGESZEITUNG – Berliner Tageblatt – Deutsche Tageszeitung – CHINESICHES RECHT gilt!

Aber erreichen können soll man das alternative MediumBERLINER TAGES­ZEITUNG“ über die russki Addy BolinDeguoRibaoPRChina@List.RU … lustiges Kerlchen, dieser Opitz. BTW: Diese chinesische Firma gibt es natürlich nicht und schon die Adresse ist Müll. Es müsste heißen: 19-13 Bin Jiang Zhong Lu.

Registriert ist die Webseite der BTZ wie auch alle anderen Opitz-Seiten auf Rosemarie Opitz (vollständiger Name: Rosemarie Irma Anna Opitz), Bir­ken­werder Strasse 12, 16567 Mühlenbeck, Tel: +49.305200494**, die sich aber dazu nicht äußern mag. Angeblich ist Reiko ja Waise … macht sich immer gut … aber auf wundersame Weise 😆 ist Reiko der Rosemarie Opitz wie aus dem Gesicht geschnitten 🙄 Auf Rosemarie Opitz sind auch die Marken BTZ etc. registriert und Rosemarie Opitz war bis 2008 auch Geschäftsführerin der „GSD German Solution Deutschland GmbH“ Unter den Linden 21, 10117 Berlin, auf die früher einige Reiko-Seiten registriert waren. Zur Abwicklung der GSD wurde dann die kurvige Michaela de Haan aus der Doku-Soap „Lebe deinen Traum“ als Geschäftsführerin vorgeschoben 😎

Tja, und Reiko Opitz stand nicht in Halle vor Gericht, weil er getürmt ist, aber nicht in die Ukraine, wie Heise fabuliert (Ukraine, das war einmal …
b-rv5500
als Reiko noch mit vroniwed diesem unbezahlten Bentley durch Kiew fuhr … mit CD-Schild 😎 und Reiko sich noch mit der hübschen Вероніка Вовчук schmücken konnte, die ja inzwischen verheiratet ist, aber nicht mit Reiko … schlaues Mädel), sondern Reiko Opitz ist in Grosny … das wird schwer für die Zielfahnder … Tschetschenien, von wo aus man ja auch weiter für die BTZ Lügen verbreiten kann, die dann ihren Weg z.B. zur sich einen Wolff schreibenden Gabi finden.