Schlagwörter

, ,

Unkommentiert aus dem SPIEGEL:

    Rund 15,5 Milliarden Euro braucht die griechische Regierung in den kommenden fünf Monaten, um Kredite und Zinsen an ihre Gläubiger zu zahlen. Von Dezember an stehen nur noch kleinere Zahlungen auf dem Programm. Bis zu diesem Datum wollen die Institutionen Internationaler Währungsfonds (IWF), Europäische Zentralbank (EZB) und EU-Kommission nun das laufende zweite Hilfsprogramm für Griechenland verlängern – und genau diese Summe auszahlen.

Für die Zeit danach hält die Troika ein drittes Paket für nötig.
grexit-party