Schlagwörter

, , , , , , ,

Jetzt habe ich vier wertvolle Stunden meines wertlosen Lebens auf Metabunk damit vergeudet zu verstehen, was diese Netzdetektive eigentlich da machen. Sie versuchen die Präsentation des BuK-Herstellers Almaz-Antey zu zerpflücken oder zu bestätigen, wonach die BuK, die MH17 abgeschossen hat, in Zaro­shens’kye gestanden haben muss und nicht in Snizhne. Eins muss man den Nerds lassen: von Mathe und Physk hamse echt Ahnung, aber betriebsblind sind sie. Sie suchen nach der Nadel im Heuhaufen und übersehen den Holzbalken im Auge von Almaz-Antey.

Den Holzbalken findet man auf ITAR-TASS, wo die Präsentation von Almaz-Antey ordentlich aufbereitet wurde. Von dort haben ich auch diese Grafik, mit der Almaz-Antey den Satz des Pythagoras erklärt 😎 Die Grafik von Almaz-Antey soll zeigen, wie sich die BuK ihrem Ziel nähert.
trajekrak
Ich habe die Grafik zerlegt und die Einzelteile vergrößert:
14 km
14km
16 km
16km
20 km
20km
Bei Schussweiten von 14, 16 und 20 km fliegt demnach die BuK von unten an, wobei der Annäherungswinkel mit zunehmender Schussweite immer flacher wird. Das ist Physik und richtig, auch wenn die Kurven nicht mit denen aus dem russischen Handbuch übereinstimmen, was uns hier aber egal sein kann.

Bei einer Schussweite von 22 km fliegt die BuK ein Ziel in 10.000 m Höhe (MH17) auf gleicher Höhe, also im Winkel von an:
22km
Die Schussweite 22 km entspricht der Entfernung von Zaroshens’kye nach Rossypne. Über Rossypne wurde MH17 getroffen. Erst bei größeren Schuss­wei­ten lässt Almaz-Antey die BuK ballistisch fliegen, was dazu führt, dass sich die Rakete von oben kommend ihrem Ziel nähert, -5° gibt Almaz-Antey in dieser Grafik für eine Schussweite vom 25 km an, was in etwa der Entfernung Snizhne – Rossypne entspricht:
25km
Jetzt gucken wir uns die Folie 40 aus der Präsentation von Almaz-Antey an, deren Schlußfolgerung:
folie40aa
Ergänzend dazu noch Folie 41:
41folie
Die BuK fliegt also nach Almaz-Antey von rechts unten kommend (aus Zaro­shens’kye) MH17 an. Das ent­spricht weder der Kurve für Zaro­shens’kye noch für Snizhne. Und nu? Und ge­nau da­rauf bau­en die Nerds von Metabunk auf und fal­len auf Almaz-Antey herein.

Die Kurven sind auch Bullshit. Ich habe mal die Kurve für 14 km über die für 25 km gelegt:
comp14-25km
Almaz-Antey schießt die BuK in beiden Fällen im Winkel von 45 Grad ab. Nach max. 15 Sekunden Brenn­dauer geht der Rakete der Saft aus. Dann ist die BuK 12.750 Meter weit geflogen. Das sind 9.015 m over ground, was einer Höhe von ebenfalls 9.015 m entspricht. Von diesem Punkt an müsste die Flugbahn der Rakete flacher werden. Wird sie aber nicht.

Noch etwas übersehen die Nerds von Metabunk: Sie rechnen (wie auch Almaz-Antey) mit einem Winkel der Boeing 777 von 118°. OK, so steht es überall geschrieben und diese Rich­tungs­angabe stammt von Flightaware. Aber nur weil eine Maschine in Richtung 118 Grad fliegt, besagt das nicht, dass ihre Nase auch in Richtung 118 Grand zeigt. Am 17. Juli 2014 herrschte über dem Donbass mäßiger Wind aus Nordosten. MH17 wird also ihre Nase eher in Richtung 110 Grad gehalten haben.

Langer Rede wenig Sinn: was die da auf Metabunk betreiben, ist sinnlose Rechnerei.