Schlagwörter

, , , ,

Nun könnte man meinen, der hetzende nobody wolle den siechen Griechen was Pöhses, aber das stimmt nicht. Eigentlich ist mir Griechenland egal. Der grie­chische Wein und das Olivenöl (kann man die überhaupt auseinander halten?) taugen nix, das Fleisch ist meist in Richtung verbrannt angesiedelt, der Strand kieselig, aber schönes Wetter hamse da und das ist ja das Wichtigste. Aber was nützen Sonne, Kies und Meer, wenn man keine Knete hat, um das alles zu genießen?

Weil nobody keine Ahnung hat, sucht er help-greek immer nach Parallelen, mit denen er sich erklären kann, wie es funzen könnte und da ist mir Argentinien eingefallen, nicht als Vorbild, denn de­ren Staats­plei­ten sind ja schon ein running gag … jetzt sind wir glaube ich bei der achten. Aber als Beispiel taugen die Argentinier. Als es denen so um 2000 richtig dreckig ging, da haben sie den Peso vom Dollar abgekoppelt und von da an ging es wieder bergauf … OK, in Argentinien dauert das nie lange, dann geht es wieder bergab, aber das kennen die nicht anders.

nobody sieht Griechenland argentinisch, an den Euro gefesselt, ohne Gedeih auf Verderb wie Sisyphus die Euro-Schulden den Olymp am rauf am Rollen … mit der Drachme wäre das leichter. Aber deswegen haben die Griechen diese SYRIZA-Clowns wohl nicht gewählt 😦
voted-syriza