Schlagwörter

, , , , ,

SPUTINKI ist ja doch zu etwas gut. Gestern, bevor ich eingepennt bin, habe ich noch den Artikel „Ukrainisches Militär bringt ballistische Raketen in Stellung“ gelesen. Davon muss ich dann geträumt haben. Warum nicht mal von Raketen träumen … ballistischen 💡 BINGO! hat es dann beim Frühstück gemacht! Almaz-Antey, der BuK-Hersteller erzählt Scheiße. Wenn Sie heute nix besseres zu tun haben, schauen Sie sich mal die denkwürdige PK von Almaz-Antey ganz an:

Almaz-Antey erklärt, dass MH17 vom Raketentyp 9M38M1 mit Gefechtskopf 9N314M abgeschossen wurde. Wird wohl stimmen. Nach viel Tammtamm und Nebel kommt Almaz-Antey zu dem Ergebnis, dass die BuK südlich von Torez in der Nähe des Dorfes Zaroshchenskoye gestartet sein muss:
aa-buk-01
Warum südlich und quer zur Flugrichtung von MH17 wird mit Winkeln und diesen Powerpoint-Folien erklärt:
aa-buk-02
Sieht wissenschaftlich aus:
aa-buk-03
Aber ist es auch richtig? Um die Frage zu beantworten, habe ich mir zunächst dieses russische Standardwerk über Raketen (PDF) von ВАСИЛИИ Николай Яковлевич und ГУРИНОВИЧ Александр Леонидович besorgt. Auf Seite 246 links unten finden Sie diese schöne Grafik:
graf-246
Was die zu bedeuten hat, wird auf den vorangehenden Seiten groß und breit erklärt. Hier eine kurze Zusammenfassung: Wie eine BuK auf ein Ziel schießt, Winkel usw., hängt davon ab, um was für ein Ziel es sich handelt, wie hoch und wie schnell das Ziel fliegt und wie weit es vom TELAR entfernt ist. In der Grafik ist natürlich keine Zivilmaschine eingezeichnet und die Grafik geht, was die Schuss­weite angeht, davon aus, dass die BuK vom Snow Drift-Radar unterstütz wird. Außer­dem sind es die „Kampf-Parabeln“ für eine «Бук-М1-2» und hier haben wir es laut Almaz-Antey mit einer M1 zu tun, die eine 7 km kürzere Schuss­weite hat, nämlich nur 25 km (Seite 251).
mh17-graf-246
Trotz der Unzulänglichkeiten dieser Grafik für unseren MH17-Fall scheinen demnach die Angaben von Almaz-Antey zu passen. Die BuK würde ein Ziel in 25 km Entfernung, 10.000 m Höhe und einer Geschwindigkeit von 250 m/s im gestreckten Flug erreichen, also keine ballistische Kurve fliegen, wie in allen anderen Fällen. Das ist wichtig für die Berechnung von Almaz-Antey, denn wie man in deren Präsentation sieht, kommt die BuK von links unten nach rechts oben. Beim ballistischen Flug käme die BuK von links oben nach rechts unten.

Nun soll man Büchern nicht alles glauben, auch keinen russischen Raketen-Werken. Stimmen diese Kurven von Seite 246 denn? Ist ihre Erklärung im Buch plau­sibel? Ich habe meine Zweifel.

Auf Seite 239 ist zu lesen: „Зенитная ракета 9М38 одноступенчатая, имеет двухрежим-ный твердотопливный двигатель (общее время работы — около 15с).“ Aha, die hier ein­gesetzte Rakete hat eine Brenndauer von etwa 15 Sekunden. Das stimmt mit vielen Quellen überein, wobei einige nur von 11 Sekunden ausgehen und viele 14 Sekunden als Maximun angeben. Sei’s drum, seien wir nicht kleinlich und schenken den Russen diese 1 Sekunde.

Die BuK startet mit ca. 1000 m/s und 19 g und hat noch 13 g, wenn ihr der Saft ausgeht. Die Geschwindigkeit, bei der Isaac Newton das Kom­man­do über­nimmt, wird mit 830 bis 850 m/s angegeben, wobei das arithmetische Mittel nicht der Durch­schnitts­ge­schwin­dig­keit ent­spricht, sondern die Durch­schnitts­ge­schwin­dig­keit liegt sehr nahe bei 800 km/s. Nachdem die Ra­ke­ten­stu­fe ab­ge­brannt ist, fliegt das Ding noch mit einer Geschwindigkeit von bis zu 800 m/s (Seite 246).

Nach etwa 12.750 m in der Diagonalen (also nicht over ground) fliegt die BuK also nur noch mit dem „Schub“ des Impulses beim Ausbrennen ihres Antriebes. Jetzt wird es kompliziert, weil ich das nicht rechnen kann. Dafür bin ich zu blöd. Vielleicht kann das ein mathematicus. Die Buk wiegt 685 kg und dürfte nach Verbrennen des Feststofftreibstoffes noch mindestens 500 kg wiegen. Wie weit wirft sie sich dann selbst unter Berücksichtigung des Luft­wi­der­stan­des? Ich kenne nur meine Faustregel aus alten Flak-Lehr­gangs­ta­gen: 2/3 mit und 1/3 ohne Antrieb. Dann wäre hier aber schon vor 20 km (over ground) Feierabend und Rozsypne liegt von Zaroshchenskoye ca. 22 km (Luftlinie) entfernt. Also wird meine Faustformel falsch sein, was bedeuten würde, dass ich mich entweder falsch erinnere, oder dass sie nobody bei der BW belogen haben.

Anyway: Die Strecke, die Newton die BuK fliegt kann nicht weiter sein als die Strecke mit Antrieb. Logisch? Logisch ist auch, dass die Erdanziehung siegt, sobald der Sprit alle ist. Von da an geht es bergab. Will die BuK ein Ziel in 2 x 12.750 m Entfernung erreichen, dann MUSS sie ballistisch fliegen. Entweder die Russen haben eine andere Physik, oder ich habe die Kurven auf Seite 246 falsch interpretiert.

Mit diesen Daten im rechtwinkligen Dreieck …

  • a (Flughöhe MH17) = 10.000 m
  • b (Abstand BuK – MH17 over ground) = 22.000 m

… kommen wir auf eine Flugweite der BuK in der Diagonalen (also nicht bal­lis­tisch) von c = 24.166 m bei einem Alpha-Win­kel von 24.444 Grad. So weit kann die BuK fliegen, aber um auf diese, für die BuK M1 schon fast maxi­male Dis­tanz auch was in 10.000 m Höhe zu treffen, muss die BuK über­höht abge­feuert werden, um das Ziel von oben kommend zu erreichen.

Ergo: Almaz-Antey hat uns einen russischen Bären aufgebunden.

So, Feuer frei für (bitte konstruktive) Kritik.