Schlagwörter

, , , , ,

Olaf NeitschNun weiß es jeder, wer Timmi Allen von BellingCat ist. Da kann es nobody auch verraten: Olaf Neitsch, der in Ahrensfelde eine Ver­si­che­rungs­agentur betreibt und Content für Second Life liefert und früher, vor der Wende für die Stasi 😯 gearbeitet hat. Ja hat denn wirklich jemand geglaubt, dass einer, der so schön berlinert, Timmi Allen heißt. Viel interessanter als der Klarname Olaf Neitsch ist, wer es aufgedeckt hat: Die FDJ-Postille „junge Welt„, Und woher wissen die Alt-Stalinisten es? Das stille Postfach des Kremls schreibt dazu: „Bis 1989 war er nach Auskunft ehemaliger Kollegen bei der Kreis­dienst­stel­le des Ministeriums für Staats­si­cherheit (MfS) Berlin-Trep­tow be­schäf­tigt. Neitsch selbst bestritt das auf jW-Nachfrage jedoch.“ Alte „Freunde“ … und deren Seilschaften zu den Schmierfinken der 5. Kolonne. Vom SPIEGEL er­fah­ren wir zusätzlich, das Olaf „in der Liste haupt­amt­licher Mit­ar­beiter mit einem Jah­res­ge­halt von 20.295 Mark auf­ge­führt ist. Das lässt auf einen niedri­gen Dienst­grad schließen.“
Timmi Allen
Wie nobody immer predigt: ManN/frau muss mit seiner Vergangenheit und seinen gegenwärtigen kleinen und großen Sünden aggressiv of­fen um­ge­hen. Ver­stecken taucht nit. Es war doch so klar wie Klosbrühe, dass der KGB, sobald das Gesicht eines BellingKaters bekannt ist, alles tun wird, um diesen durch den Schmutz zu ziehen. Tja, und dann taucht Timmi beim ZDF auf 🙄

Interessant ist, wie lange Putins alte Freunde da­für gebraucht haben, wo doch sein Jugend­bild­nis als „Timmi Allen“ auf ei­nem still­ge­legten Twitter-Account zu finden ist :mrgreen:

Meinem kleinen kosmos hat Timmi/Olaf jedenfalls wertvolle Dienste geleistet bei dem Versuch, den Abschuss von MH17 zu klären. Ich würde mich freuen, auch weiterhin hier von ihm zu hören. Hier ist er willkommen, wenn er nix (mehr) zu verbergen hat.