Schlagwörter

, , ,

Es stehen mehrere Orte zur Auswahl, von denen aus MH17 am 17. Juli 2014 hätte abge­schossen werden können. Zwei Möglichkeiten habe ich her­aus­ge­griffen und zuätzlich meine Spinnerei. Alle 3 möglichen Tatorte sind weniger als 30 km Luftlinie von Rossypne ent­fernt, liegen also im Wirkungskreis der Tat­waffe. In der Nähe von Rossypne riss der Funk- und Daten­verkehr zu Flug MH17 ab. Also kann davon ausgegangen werden, das MH17 in der Ge­gend von der BuK getroffen wurde. Das letzte Signal von MH17 kam um 13:20:03 Uhr UTC von Position 48°08’06.0″N 38°30’10.8″E etwas westlich von Rossypne. We­ni­ge Sekun­den danach ver­lor die Boeing 777 nach Anga­ben des rus­sischen Mi­li­tärs stark an Höhe und Geschwin­digkeit und verschwand nach ca. 90 Sekun­den vom Radar. Das Haupt­trümmerfeld liegt bei Hrabove, 8,5 km ost­nord­öst­lich der letz­ten be­kann­ten Flug­po­si­tion.

  1. Roter Oktober: Chervonyi Zhovten liegt 24 km von Rossypne entfernt. Das sogenannte WowihaY-Foto zeigt in die Richtung von Chervonyi Zhovten. Auf dem Foto ist eine Rauchsäule zu sehen, die vom Ab­schuss der BuK stammen soll. Das Foto ist umstritten. Neben Bellingcat vertreten auch RTL (NL) und Reuters die These, dort habe die BuK zum Zeitpunkt des Ab­schusses von MH17 gestanden.
  2. Zaroshchenskoye: Aus Russland kommt die These, die BuK habe weiter westlich gestanden. Schon vor der PK von Almaz-Antey am 2. Juni 2015 war von der Ge­gend in der Nähe des Dorfes Zaro­shchenskoye die Rede. Zaro­shchens­koye liegt von Rossypne ca. 22 km entfernt. Zeu­gen für den Start einer BuK in dieser Gegend zum frag­lichen Zeit­punkt gibt es meines Wissens nicht.
  3. Ein Feld westlich von Molchalyne (Молчалине), ca. 10 km von Rossypne entfernt, eine Er­findung von nobody … natürlich auch keine Zeugen.

Die Lage der genannten Orte ent­nehmen Sie bitte der folgenden Karte (zum Vergrößern anklicken):
tatorte