Schlagwörter

, ,

Völliges Chaos in den russischen Medien. Die einen sagen, Mikhail Malyshevsky, Chef-Konstrukteur bei BuK-Hersteller Almaz-Antey, habe in der heutigen PK ge­sagt, das Dorf Zaroshchenskoye, wo die BuK gestanden haben soll, sie MH17 am 17. Juli 2014 abgeschossen hat, sei in den Händen der Ukrainer ge­we­sen. ITAR-TASS sagt, Yan Novikov, der Chef von Mikhail Malyshevsky, habe gesagt, man spekuliere bei Almaz-Antey über diese Frage nicht. Man habe die Analyse nur auf die Daten der holländischen Ermittler gestützt.

    Yan Novikov said the arms manufacturer is not in the position to comment who fired the missile. According to our estimates, the missile was launched from a position near Zaroshchenskoye. The error margin is 1.5 kilometers. We make no comment as to who controlled the area at the moment …
    Mikhail Malyshevsky, an adviser to the director general of the missile maker, state-controlled Almaz-Antei consortium, said at a news conference Tues­day that its ana­lysis was based on photo­graphs of the wreck­age avai­lable to the public. He said the holes in the plane’s parts were consistent with a spe­ci­fic type of Buk missile and its warhead.

Also haben die Holländer in den Wrackteilen von MH17 BuK-Teile gefunden. Aber das war nach den geleakten Fotos eh klar. Spannend ist die Aussage, der Stand­ort der BuK sei auf 1,5 km genau lokalisiert worden.

Und lustig ist die Aussage, diese Art von BuK werde seit 1999 nicht mehr in Russland hergestellt. Wenn die alten BuKs kein Verfallsdatum haben, dann haben die Russen damit sicher
Fireworks-over-St.-Basil-Cathedral-Moscow-Russia
Silvester gefeiert, um sie los zu werden 😎