Schlagwörter

, ,

Zu Pfingsten soll es in Toljatti, dem Standort der 3. ogbrSpN, der die beiden im Donbass ge­fangenen SpezNaz angehören, eine Art Meuterei unter den GRU ge­ge­ben haben. Die Einheit Nr. 21208 wurde da­raufhin se­pariert (das weiß ich in­zwi­schen sicher), es wurde das bereits berich­tete Handy-Verbot ausge­spro­chen und mehrere Generäle aus Moskau sind angereist (auch ziemlich sicher). Be­schlos­sen wurde schließ­lich, die Einheit Nr. 21208 voncargo-200-truck Hauptmann Yevgeniy Vladimirovich Yerofeyev und Stabsunteroffizier Alexander Anatolyevich Alexandrov auf­zu­lösen und den Rest die­ser Truppe auf andere GRU-Ein­hei­ten zu verteilen.

Zu diesem (Teil-)Gerücht passt allerdings wie Arsch auf Eimer Putins gestriger Ukaz, wonach der Tod russischer Soldaten auch in „Friedenszeiten“ ein Staatsgeheimnis ist. Das hat aber laut seinem Sprecher Peskow nix mit der Ukraine zu tun (RIA Nowurschti russisch). Dazu auch der SPIEGEL.