Schlagwörter

, ,

150-russ-trollBellingcat hat viel geleistet und wer viel tut, der macht auch viel verkehrt. Falsch macht Bellingcat z.B., dass jeder Troll seine Kommentare hinterlassen kann. Ich habe mir heute die Kommentare zu zwei Themen genauer angesehen. Es war eine über­schau­bare Anzahl, jeweils 30.

Zum Thema T-72B3 wird die Anzahl der Becher der Nebelwurfanlage am Turm des russischen T-72B3 und seines ukrainischen „Pendant“ abgezählt und zu hochgeladenen Bildern verlinkt, die soweit gecropped wurden, dass man nix mehr erkennen kann. Nicht jeder Surfer wird einen T-72 von einem T-90 unterscheiden können und die das nicht können, werden wahrscheinlich beeindruckt sein und glauben, Bellingcat lügt.

Ein Troll bleibt ein Troll, ob man ihn nun in ein Forum trollrotzen lässt oder nicht. Aber welche Diskussion bringt solch ein Trollrotz weiter? Keine! Also kann man den Troll auch aussperren. Es ist besser, sich des Vorwurfs der Zensur auszusetzen, als seine Arbeit in einem Akt der Selbstzerstörung von solchen Trollen kaputt machen zu lassen.

Ein anderes, krasses Beispiel aus den Kommentaren zum Tod der drei russischen Freunde. Da trollrotzt ein Pavel heute:

    This column is a fake.
    “Mamai” is alive.
    vk.com/timurtagirovich#/timurtagirovich
    You can call him. He wrote his phone number on his page.

timur-pavel
… und verlinkt auf das VK von Timur Tagirovich. Schön für Timur Tagirovich, dass er lebt … würde Timur Mamayusupov sicher auch gern noch, denn so heißt einer der drei toten Freunde, der mit dem ominösen Timur Tagirovich nun rein gar nix zu tun hat, geschweige diesem ähnlich sieht:
timurs
nobody ist sich ziemlich sicher, dass die Russentrolle auf Bellingcat noch mehr lebende Timurs finden und mit dem toten Timur ihre Scherze machen, wenn man sie nur lässt. Aber die Trolle machen zu lassen, ist ein Akt der Selbst­zer­störung.