Schlagwörter

, , ,

Hier sehen Sie Anton Savelyev (20), Anton in Zivil
anton-zivil
und hier in seiner Berufskleidung vor einer Tafel der in den Tschetschnien-Kriegen gefallenen Kameraden seiner Einheit …
anton-mil
… denn Anton, Rufname „Sava„, ist nämlich ein SpezNaz, ein GRU von der 16-ой ОБрСпН ГРУ in Tambov, die nicht nur in Tschetschnien, sondern schon in Afghanistan sehr aktiv war. Echte Draufgänger eben. Und hier sehen Sie Anton mit seinen beiden Freunden Timur Mamayusupov (Mamai) und Ivan Kardapolov (Kardan)
3freunde
und hier Anton Ivan und Timur:
anton-timur
Jetzt kommt Timur allein und da steht er in
timur-luhansk
Luhansk, im Donbass 😯 Timur war auch schon auf der Krim dabei und wurde dafür als Grünes Männlein ausgezeichnet:
timur-krim
Das ist Timurs Grab
timur-grab
… nochmal aus der Nähe:
grab-det
Und da liegt ein schöner Kranz auf dem steht:
kranz
Защитнику Отечества от Министерства Обороны Российской Феде­рации“ (Für einen Verteidiger des Vaterlandes vom Ver­tei­di­gungs­mi­nisterium der Russischen Föderation).

Anton hat auch so einen schönen Kranz auf seinem Grab:
anton-grab
… und Ivan natürlich auch (am rechten Bildrand):
ivan-grab
Drei russische Freunde – eine Mörsergranate am 5. Mai 2015 irgendwo im Donbass … keine Sau wird danach krähen, kein Geschichtsbuch ihre Geschichte erzählen. Hätte Anton wenigsten vorher seine Freundin geheiratet …
anton-braut
dann wäre die jetzt um 50.000 Rubel reicher … 900 Euro, mehr ist das Leben eines russischen Freundes nicht wert.

Wie sagt ein altes Sprichwort: Wer in den Krieg zieht, der soll auch dort bleiben … oder war das der alte nobody der das sagt 🙄

Die Einzelheiten zu meiner kleinen Fotostory finden Sie auf Bellingcat und hier auf Russisch und hier noch ein Update.

Natürlich waren die drei russischen Freunde außer Dienst, so wie die zwei SpezNaz bei Luhansk, Frührentner eben, die Urlaub im Donbass gemacht haben und dafür von Shoigu Kränze auf ihre Gräber gelegt bekommen, denn schließlich kämpfen keine russischen Soldaten im Donbass, gelle!?