Schlagwörter

, , ,

taram taram tata … Anfang dieser Woche hat die Industrie dem russischem Militär „Hunderte Drohnen“ versprochen (SPUTINKI) …
drone1
… dabei würde es fürs Erste eine Drohne tun, denn Vladdi ist diese Woche vom Pech verfolgt. greenman Erst schnappen die Ukrainer zwei seiner Spez­Naz (grüne Männ­lein), die sich im Urlaub nördlich von Lu­hansk verlaufen haben, und nun schießen die Ukrainer auch noch eine seiner selten und teuren Drohnen ab, genau gesagt die Forpost mit der Nummer 923
schild-drone
die sich … wohl auch im Urlaub … über dem Dorf Vodyane nördlich von Donezk verflogen hat.

Woher man weiß, dass die abgeschossene Drohne, die nobody in die SPUTINKI-Meldung reinmontiert hat, aus Russland kommt? Nun, die Forpost, ein Nachbau der israelischen taktischen Aufklärungsdrohnen IAI Searcher Mk II, haben die Ukrainer nicht und der Zusammenbau von Nummer 923 (lebt nicht mehr) am 11.September 2013 wurde am 13. November 2013 im russischen Internet do­ku­mentiert.
drone2 (ich habe diese Seite als PDF maschinen­übersetzt gesichert, für den Fall, dass der KGB sie jetzt löscht). So sah 923 also aus (zum Vergrößern anklicken) …
drone3
und nu isse kaputt 😦
drone4
Für die Ukraine wäre so ein Teil auch viel zu teuer. 900 Millionen bis 1 Mil­liar­de Rubel 😯 kostet eine Forpost, darum haben auch die Russen nur 10 davon … ähmmm … jetzt sind es nur noch 9 :mrgreen:

Aber von wo kommt Nummer 923 (lebt nicht mehr)? Es ist ja nicht an­zu­neh­men, dass die Russen das seltene und teure Teil den Besoffskis von Selbst­terroristen in Donezk und Luhansk zum Spielen überlassen haben. Außerdem können nur lange geschulte Spezialisten mit dem Ding umgehen, so dass alles dafür spricht, das Forpost 923 nicht nur von Russland aus gesteuert wurde, sondern auch angeflogen kam. Wo stehen denn die 10 bzw. jetzt 9 Forpost?

    2 in Kolomna bei Moskau
    2 in Chernyakhovsk bei Kaliningrad
    2 in Budennovsk bei Stawropol um Georgien zu überwachen
    2 in Severomorsk bei Murmansk
    2 in Yelizovo auf der Halbinsel Kamtschatka

nobody vermutet, dass die abgeschossene Forpost aus Kolomna bei Moskau kam.

Die Forpost ist eine Aufklärungsdrohne und wurde bei Donezk abgeschossen und die beiden in der Nähe von Luhansk geschnappten SpezNaz gehörten zu einem Aufklärungstrupp. Nun zählen wir mal 1 (Drohne) und 2 (Spez­Naz) zu­sam­men … was bekommen wir raus? Auflärung für eine neue (pro-)russische Offensive 😎

Der GUARDIAN hat die Drohnen-Story zuerst in den pöhsen westlichen MSM-Lügenpressen gebracht. In Deutschland war es die BILD. Ich bin mal gespannt, wann die anderen Medien Forpost 923 entdecken und was unsere heiß­ge­lieb­ten Russen-Trolle vom Schlage eines Globalsilence dazu „kommentieren“ wer­den. Nach der gestrigen Nachtschicht in Olgino schon wieder Überstunden … die armen Schweine 😛 Hier noch ein Filmchen von dem kaputten Teil:

wiehern

10 kleine Drohnenlein,
taram taram tata
das eine hat der Blitz getroffen,
da waren‘ nur noch neun
.