Schlagwörter

, ,

putintrollDie ZEIT hat zu später Stunde einen Artikel über die nörd­lich von Luhansk gefangen genommenen russischen SpezNaz gebracht. Zunächst musste der hier bereits bes­tens bekannte ZEIT-Super-Russentroll Globalsilence allein die Stellung halten, aber nun wurde die Troll-Fabrik in Olgino in Alarm versetzt und es hagelt nur noch so von Troll-Rotz. Zu Ehren von Globalsilence hier seine Ab­wehr­ne­bel­kämpfe bis 23:40 h MESZ

  • Der springende Punkt
    „Dabei betonte einer der Soldaten mehrfach, dass keine russischen Truppen in der Ukraine kämpfen würden“
    Natürlich werden nun wieder viele die Aussage einfach ausblenden – dann stell ich aber auch das gesamte „Geständnis“ in Frage.
    Und wenn es denn stimmt, wie u.a. auch schon berichtet, dass die „Geständnisse“ unter Folter zustande kamen, dann ist das sowieso alles hinfällig.
  • Wenn überhaupt dann hat wahrscheinlich ein Befehlshaber in Eigenregie gehandelt und die Leute als Aufklärer geschickt, um mal zu schauen was dort vor Ort überhaupt los ist. Das passt ja auch zu der Aussage, dass keine russischen Soldaten dort kämpfen. Ist wahrscheinlich die plausibelste Erklärung.
  • Warum Strohhalm?
    Es wurde gleich zu beginn der Festnahme gesagt und auch von Medien geschrieben, dass die Geständnisse unter Folter zustande kamen. Daran hat sich doch bis jetzt nichts geändert? Wer weiß mit was den Leuten alles gedroht hat, wenn sie nicht auch die OSZE-Mitarbeiter belügen?
  • Nein, die Soldaten behaupten, dass keine russischen Soldaten in der Ukraine kämpfen. Wenn die Story denn stimmt, ich weiß doch auch nicht, was sie dort gemacht haben. Vielleicht waren sie auf Sightseeing oder haben Verwandte besucht, kann so viele Gründe haben. Vielleicht wurden sie auch verschleppt, wer weiß das schon.

Für Globalsilence und alle anderen Russentrolle: Die Toten der Vladimir Putin (russisch).

UPDATE: MannOmann, da ist was los in der ZEIT. Ich schätze, bis morgen werden es 30 Seiten Troll-Rotz-Kommentare sein. Der SPIEGEL war schlauer. Der hat zwar einen ähnlichen Artikel, aber den Kommentar-Bereich gar nicht erst aufgemacht.