Schlagwörter

,

Gestern gab es von der Rossijskaja gaseta, die ja keine normale Tageszeitung ist, sondern das Amtsblatt der russischen Regierung, eine Sonderausgabe mit vielen bunten Bildchen von vielen grünen Panzern. Leider ist die PDF-Fassung dieser Sonderausgabe noch nicht online (Sie werden dieses Heft im PDF-Format in Kürze auf dieser Seite finden). Eine bisschen was vom gestrigen Le­se­ver­gnü­gen gab es vorgestern schon hier und das reicht aus, um die Verwirrung über die beiden „Versionen“ des Baggers zu lösen. Auf der Basis der Armata-Wanne wird der Kampfpanzer T-14 aufbauen …
t14_armata
… und der BMP (Schützenpanzer) Armata bekommt die Bezeichnung T-15:
bmp_armata
Zum Bild des T-14 ist anzumerken, dass das, was da zu sehen ist, mit den ur­sprünglichen Plänen herzlich wenig zu tun hat. Die extreme Keilform ist weg. Wahrscheinlich ist einem aufgefallen, dass man manchmal auch nach 6 Uhr schießen muss, und die dritte Luke (vorn in der Mitte für den Kommandanten – der Kommandant sitzt jetzt in Fahrtrichtung rechts und der Richtschütze in der Mitte) scheint auch weggefallen zu sein … war eh überflüssig, weil die sich nicht öffnen ließ, wenn das Rohr darüber stand.

Die beiden MGs links und rechts am Turm sind wohl noch nicht montiert. Das eine wird Kaliber 7,62 mm haben und das andere 12,7 mm, wird aber keine Gatling sein, wie ursprünglich geplant. Das Ganze sieht sehr nach T-95 mit ein bisschen Black Eagle aus.