Schlagwörter

, ,

HINWEIS: Betrachten Sie das Folgende büdde deswegen als Satire 🙄

Dominik StorrDominik Storr, den kennen Sie wahr­schein­lich nicht und auch nobody hatte den längst vergessen, weil der letzte größere Blödsinn, den dieser abgefuckte Chemtrailer ver­an­stal­tet hat, schon was länger zurückliegt. Dabei ging es um das „Megaritual 2011“ , einen Internet-Hoax , von einen be­vor­ste­hen­den Atom­bomben­an­schlag auf das Ber­liner Olym­pia­sta­dion am 26. Juni 2011 (Frau­en-Fuß­ball-WM). Storr schrieb dazu einen „offenen Brief“ an den Präsi­den­ten des Bun­des­kri­mi­nal­amts:

    Sehr geehrter Herr Prä­sident des Bundes­kriminal­amtes Ziercke, in den letzten Wochen mehrten sich bei mir die Anfragen von be­sorgten Bürgerin­nen und Bürger, die mich als Organ der Rechts­pflege darauf hin­wiesen, dass im Inter­net zahl­reiche Indizien zu finden seien, die an­geblich auf einen Ter­ror­an­schlag durch aus­ländische Geheim­dienste bei der Frau­en-Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft in Deutsch­land schließen lassen, der den Islamisten in die Schuhe ge­schoben wer­den soll … (Quelle: Psiram, wo Sie noch viel mehr Irres vom wahrscheinlich irrsten Rechtsanwalt aller Zeiten lesen können).

Megaritual_2011
Sie haben richtig gelesen: Rechtsanwalt 😯 OMG, das war ich auch mal O_o Und als solcher ist Dominik Storr jetzt wieder in Er­scheinung getreten und zwar als Kon­takt­adresse für die Propagandaschau auf Fuckbook 😯
ps-fb
Dominik-Storr-aluhutAber der Reihe nach: Auf der Po­po­gan­da­schau entbrannte doch am 10. April 2015 ein Streit über die Pro­pa­gan­da­schau-Schat­ten­sei­te auf Fuckbook. Im Rahmen der dor­tigen „Diskussion“ machte „Dok“ noch einen Scherz darüber, dass er sich nie bei Face­book an­mel­den wür­de (den genauen Wort­laut hab ich mir nicht gemerkt und, weil es zu belang­los war, auch nicht ge­si­chert und Schorsch hat’s in­zwischen gelöscht). Anyway: Jetzt ist al­so der an­geb­liche Fake­book-Haßer dokumentor mit sei­ner Popo­ganda­schau auf Fuckbook ver­tre­ten und gibt als Kontakt den Aluhut-Anwalt Dominik Storr an. Auf die­sem ver­schlun­genen Pfad lan­det der ROFL Anti­semit Storr doch tat­säch­lich auf der Web­seite des zu sei­ner Welt­ver­schwö­rung ge­hörenden Juden Zuckerberg.

Wenn man diesen stoerrischen Aluhut in einen größeren Zusam­menhang stellt, dann dann gibt es Sinn, warum Georgios Geladaris sich gerade diesen Rechts­verdreher aus­geguggt hat. Erinnern Sie sich noch an Schorschs eso­terische Webseiteiknowthemeaningoflife„? Hier nochmal der Screenshot …
Meaning of Life
… und hier die Whois-Auskunft:
whois-meaning
Alles klar soweit? So wächst wieder einmal zusammen, was zusammen gehört :mrgreen:

PS: Dank an sol1 für den Hinweis und die Vorarbeit.

Advertisements