Schlagwörter

,

Viel Gedöns um große, starke und laute Motorräder mit großen, starken und lau­ten Kerlen aus Russland, die auf ziemlichen verschlungenen Wegen 3.400 km von Moskau nach Berlin
biketour
brettern wollen … haben die hohlen Jungs von den Nacktwölfen jedenfalls so auf ihrer Webseite angekündigt:
bikeannounc
In Berlin wollen die Nacktwölfe dann am 9. Mai am Ehrenmal in Treptow des großen mutterländischen Sieg feiern … nee, dass ist schon richtig. Der große, starke Vorsitzende der Nacktwölfe, Alexander Saldostanow, spricht von Mutterland und er, der Putin-Verehrer, Night_Wolves_logovergleicht ganz offen Stalin mit Putin 😯 Putin setzt fort, was Stalin hinterlassen hat, nur ohne Krieg:

    Имя Сталина дает нам сейчас, в XXI веке, возможность жить и не быть уничтоженными. Рядом с ним даже близко не было личности такого масштаба, и вот у нас появился такой президент, как Путин. Да его на руках носить надо!

So viel Mutterlandsliebe und Anhänglichkeit belohnt Vladdi gern und fährt schon mal mit Alexander Saldostanows Nacktwölfen spazieren:
trike-putin
Allerdings auf einem Trike, damit er nicht umkippt. Kurz und gut: die Jungs wollen ein bisschen Spaß haben und den will man ihnen nicht gönnen. Berlin will den Corso der große, starke und laute Motorräder mit lieben, großen, starken und lauten Kerlen verbieten und Polen will die Nacktwölfe erst gar nicht ins Land lassen (FAZ). nobody findet das übertrieben. Lasst die Nacktwölfe doch kommen. Die wol­len doch nur spielen, so wie 2012, als sie in einem ähnlichen Corso die Krim durchquert und Sewastopol symbolisch erorbert haben … zwei Jahre später ist es dann nicht mehr bei der Symbolik geblieben.

BTW: Wissen Sie, wenn nobody auf der Webseite der Nacktwölfe gefunden hat? Alexander Saldostanow, is klar 🙄 aber zusammen mit …
peggy-wolf
Peggy Seidler, aka Magarita Seidler … wie klein die Welt doch ist 😎

Werbeanzeigen