Schlagwörter

, , , , ,

Man liest nicht oft etwas über klassisches Ballett in deutschen Medien. Umso gespannter war nobody auf den STERN, aber die Story „Die absolute Tänzerin aus Russland Prima, Ballerina!“ über Polina Semionowa entpuppte sich dann als schnöde Fotostrecke. Aber die hatte es in sich. Ich war geschockt. Polina Semionowa war immer schon eine etwas herbe Schönheit, aber wie sie sich in den letzten vier Jahren verändert hat 😦
poli
Dem an Ballett uninteressierten Publikum ist Polina (BTW: sie ist keine Assoluta, wie der STERN schreibt) vielleicht aus dem Videoclip zu „Demo (Letzter Tag)“ von Herbert Grönemeyer bekannt (war der Bonustrack auf „Mensch“):

Auch hier, wenn manN/frau Polina in diesem Video mit der Polina im Foto oben links vergleicht, wieder die Frage: Wo ist ihre Anmut geblieben? ARTE hat mal eine schöne Doku mit der anmutigen Polina Semionova gebracht: „Primaballerina zwischen New York und Berlin

Früher war Polina noch Primaballerina in Berlin. Jetzt tanzt sie in New York. Die zahlen halt mehr.

Vom Geld nicht locken ließ sich Alina Somova vom Mariinsky in Sankt Pe­ters­burg. Sie ist dort geboren und tanzt dort ununterbrochen bis heute. Nicht mal das besser bezahlende Bolschoi konnte sie aus ihrer Heimatstadt weglocken. Nicht nur deshalb ist Alina Somova der absolute Liebling der Petersburger und des Mariinsky Theaters … meiner auch 🙄 sie ist halt ein Leckerli, der Son­nen­schein des Mariinsky, ein anmutiger Augenschmaus …
alina-so
nobody wird Alina noch einen eigenen Artikel widmen.