Schlagwörter

, , , ,

gomartZuerst hab ich gedacht, das ist wieder so ’ne Russenpropaganda, was SPUTNIK schreibt: „Nato von USA gefoppt: Moskau plante nie Invasion in Ukraine – französischer General“ … isses auch, aber nicht ganz. Es geht um die Stellungnahme von General Christophe Gomart, Chef des franzäsischen Mi­li­tär­ge­heim­diens­tes Direction du Renseignement Militaire (DRM) vor dem nationalen Ver­tei­di­gungs­aus­schuss der Nationalversammlung vom 25. März 2015 (können Sie hier als PDF runterladen). Die einschlägige Passage, auf die sich SPUTNIK bezieht, finden Sie auf Seite 7 oben:

    La vraie difficulté avec l’OTAN, c’est que le renseignement américain y est prépondérant, tandis que le renseignement français y est plus ou moins pris en compte – d’où l’importance pour nous d’alimenter suffisamment les com­man­ders de l’OTAN en renseignements d’origine française. L’OTAN avait an­non­cé que les Russes allaient envahir l’Ukraine alors que, selon les ren­sei­gne­ments de la DRM, rien ne venait étayer cette hypothèse – nous avions en effet constaté que les Russes n’avaient pas déployé de commandement ni de moyens logistiques, notamment d’hôpitaux de campagne, permettant d’envisager une invasion militaire et les unités de deuxième échelon n’avaient effectué aucun mouvement. La suite a montré que nous avions raison car, si des soldats russes ont effectivement été vus en Ukraine, il s’agissait plus d’une manoeuvre destinée à faire pression sur le président ukrainien Po­ro­chen­ko que d’une tentative d’invasion.

Lassen Sie es sich ggf. von Google übersetzen.

Was SPUTNIK draus gemacht hat, habe ich in diesem Screenshot grün ein­ge­färbt, wobei echte Falschübersetzungen rot un­ter­stri­chen sind.
sputnik-Gomart
Aber darum geht es mir gar nicht, sondern darum, dass General Gomart und/ oder der DRM blind sein müssen, denn im April 2014 haben die Russen bei Belgorod und einem anderen Ort etwas südlich davon an der Grenze zur Ukraine große Zeltlager inklusive Feldlazarette errichtet, worüber ich hier und hier mit Fotos berichtet habe. Und im August 2014 wurde südwestlich von Kurgan ein operatives Zentrum mit elektronischer Abwehr eingerichtet, vermutlich um den Angriff auf Mariupol zu lenken. Und schließlich gibt es noch dieses Interview mit Fotos.