Schlagwörter

, , ,

Es ist unglaublich. Die Berliner Polit-Clowns denken angesichts des Terrors von Paris im Ernst über eine Verschärfung des Blasphemie-Paragraphens nach. Allen voran natürlich die Heuchler von der CSU mit dem Hinterwalt-Hinterbänkler Ste­fan Mayer (WELT) Na gut, in einigen Gegenden Bayerns bleibt zu Inzest kei­ne Wahl und das kommt dann dabei heraus. Aber auch Wolfgang Bosbach von der CDU, den ich vor kurzem noch so gelobt habe, schnitzt an diesem Holz­kreuz. Wizo?
wizo
§ 166 StGB muss wech! Das Relikt der unheiligen Inquisition hat folgenden Wortlaut:

    Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Welt­an­schau­ungs­ver­ei­ni­gun­gen
    (1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den In­halt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Wei­se beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Re­li­gions­ge­sell­schaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frie­den zu stören.

… „den öffentlichen Frieden zu stören“ … so, so … da fällt mir doch spontan der „Rage Boy“ ein:
rageboy
Der wusste auch nie, für oder gegen was er die Fresse aufreißt, aber er konn­te eine Zeit ganz gut davon leben. Diese schwachsinnige Regel ist die Auf­for­de­rung an jeden Rechts-Terror-Koranisten den westlichen Wert, die Auf­klä­rung zu bekämpfen. Die Anzeige des Koran-Gesinnungstalibans Erhat Toka ge­gen Dieter Nuhr ist ja noch nicht so lange her. Wenn ich z.B. wieder­holt schim­pfe, dass Onkel Mo, der selbst­ernann­te Pro­phet (kurz ProMo), ein Kin­der­ficker war, dann ist das zwar eine histo­rische Tat­sache, aber für die Inte­gra­tions­ver­wei­ge­rer von der Allah-Kriegs­trup­pe geeignet, ihren öffentlichen Frieden zu stören. Und was ist mit meinem Frieden? Ich will weder all­mor­gend­li­ches Gebimmel vom Kirchturm noch den Adhān vom Minarett.

Wir dürfen keine Schweine ans Kreuz nageln, weil das Tierquälerei ist (und so­gar das gezeichnete Wizo-Schwein war schon Gegenstand eines auf § 166 StGB gestützten Verfahrens), aber wir lassen es zu, dass Schafe geschächtet und kleine Pimmelchen von der Vorhaut befreit werden … deus lo vult, Gott will es. Aber vielleicht klappt es diesmal mit einer Anklage, denn der Islam-Comic „Mohammed’s Believe It Or Else!“ …
mohammed believe it or else
… gilt hierzulande Gottseidank immer noch als Allahlästerung, obwohl darin alles mit dem Koran und Hadithen belegt ist. Los, klagt mich an! nobody lo vult. Wenn Sie auf das Cover des Comics klicken, dann lädt die Blasphemie als PDF und ich verbreite Schriften, deren Inhalt das religiösen Bekenntnis anderer be­schimpft … los, nur keine Hemmungen!