Schlagwörter

,

swisscowWTF? Totalitärer De­mo­kra­tie­fa­schis­mus!? Gibt’s doch gar nicht. Doch in der Schweiz. Alle naslang wird das Schweizer Stimmvolk am Nasenring wie die Sau durchs Dorf zum Stimmtrog gezogen, um eine Meinung zu Dingen zu entwickeln, die sie überhaupt nicht interessieren und von denen sie auch keine Ahnung haben, wie z.B. die Frage, ob und wenn ja welche Kampfjets für die Schweizer Feierabend-Luftwaffe angeschafft werden sollen.

Ecopop_LogoMorgen ist es wieder so weit … ausnahmsweise keine Volksabstimmung die auf Initiative der SVP zurückgeht, sondern morgen sind die Birkenstock-Rassisten (die Schweizer nennen die Honks so 😎 ) von ECOPOP dran … die Schweiz den Schweizern, oder

  1. Beschränkung der jährlichen Nettozuwanderung in der Schweiz auf durchschnittlich 0,2 Prozent der ständigen Wohnbevölkerung.
  2. Mindestens zehn Prozent der staatlichen DEZA-Mittel müssen in Massnahmen zur Förderung der freiwilligen Familienplanung investiert werden.

Wer hat’s erfunden? Nazi-Blocher … naja, nicht gerade erfunden, aber ent­deckt, was man mit Volks­ab­stim­mun­gen ma­chen kann: den to­ta­li­tä­ren De­mo­kra­tie­fa­schis­mus.

Und wozu das Ganze? Blochers Trick hinter der Scheindemokratie ist, dass im­mer weniger Schweizer zu den Abstimmungen gehen und immer mehr der stän­di­gen Ab­stim­me­rei mü­de wer­den. Das sieht manN be­son­ders an den zu­hau­se blei­ben­den Frau­en. Wenn es so weit ist, wird Na­zi-Blo­cher die Ini­tiati­ve ein­brin­gen, das Stimm­recht für Frau­en wie­der ab­zu­schaf­fen. Wird den Schwei­zerin­nen gar nicht weh tun, denn in vie­len Kan­to­nen havben Frau­en das erst seit 1990.

Liebe Schweizer, echt jetzt, ihr tut nobody leid 😦