Schlagwörter

, , ,

curry-audioFast 90 Filialen der amerikanischen Klops­braterei Burger-King machen in Deutschland dicht (Stuttgarter Zei­tung). Das wird McDonalds freuen, denn die Liebhaber des obskuren, platt­gekloppten Gehackten haben jetzt keine Alter­native mehr. Früher war das anders. Da standen überall die Wohnwagen rum, deren Duft meilenweit ranziges Frittenfett und köstlich schmack- und nahrhafte Würste verriet, die in Scheiben geschnitten neben Pommes unter Mayo vergraben waren und mit kleinen bunten Plastik-Zwei­zacken aus einer geheimnisvollen Sauce gefischt werden mussten. So war die Currywurscht. Wo ist sie hin, die Currywurscht? Gnadenlos verdrängt von Burger, Kebab, Döner & Co. fristet sie in einigen geheimen Schmuddel­ecken außerhalb des Blickfelds von Gewerbe- und Gesundheitsamt ein unwürdiges Nischen­dasein und wenn es keine Jahr- und Weihnachtsmärkte gäbe, wäre die Currywurscht wohl längst völlig ausgestorben. Die Dänen haben ihre Pølser, die Käsköpp ihre Frikandel und uns lassen sie nicht die Currywurscht 😦 nobody fordert daher von der UNO, die Currywurscht zum Weltkulturerbe zu erheben. Rettet die Currywurscht! Häbärt Grölemeyer: Currywurst

Wer die nicht ganz abseitige Geschichte der Currywurscht entdecken möchte, dem empfiehlt nobodyDie Entdeckung der Currywurst„, und zwar als Hörbuch, vorgelesen von Zalus markanter Stimme.