Schlagwörter

, ,

Bundesjustizminister Maas hat den bescheuerten Entwurf zur Erweiterung des § 201a StGB überarbeitet und ent­schärft. Sieht schon besser aus, aber noch nicht gut genug, denn weiterhin soll die Ver­brei­tung von Fotos ge­ahn­det wer­den, „die die Hilf­lo­sig­keit einer an­de­ren Person zur Schau stellen“ (Süd­deutsche). Das ist im­mer noch ein Angriff auf die Kunst der Straßen­fotografie. Herr Maas, be­trach­ten wir uns zu­sam­men mal dieses Fo­to von Andreas Herzau aus seiner Serie „Sightseeing in Hamburg“ (2010)
a-herzau-2010-Hamburg
Wird der links im Foto zu sehende, seinen Rausch ausschlafende Penner in sei­ner „Hilflosigkeit“ nun „zur Schau“ gestellt, oder nicht? Sollen sich alle Stra­ßen­fo­to­grafen künf­tig darüber vor Gericht streiten, dafür verteidigen müssen? Dieser Gum­mi­paragraph muss wech … diese eine Bitte hätte ich noch.