Schlagwörter

, ,

peternowakNach der überraschenden Volte von Florian Troll-Rötzer zur „Wahl“ in den donbassischen Selbst­ver­brecher-Repub­liken, muss das Zentralorgan der Aluhüte Deutschlands, aka TELEPOLIS, das anti­faschis­tische Sturm­ge­schütz Peter Nowak (Foto) in die Schlacht wer­fen, um bei den Rus­sen-Trol­len von Putins 5. Kolon­ne wieder die Wogen zu glät­ten. Auf­trag von Pjotr Vladimirwitsch Nowakow war herauszu­stel­len, dass auch die Wahlen in der echten Ukraine „undemo­kra­tisch“ waren. Die sind zwar schon was län­ger rum, aber die Um­stände er­for­dern einen Aus­gleich. Also schreibt der Rus­sen-Troll al­les zusam­men, was es an Rech­ten im neu­en ukra­inischen Par­la­ment so gibt. Lei­der ver­gisst der Voll­pfos­ten aber seine Über­schrift zu beant­worten: „Wie demokratisch waren die Wah­len in der Ukra­ine?“ Na, wie demokratisch waren sie denn nun, Pjotr Vla­di­mir­witsch Nowakow?