Schlagwörter

, ,

Heute Morgen hat sich die Ukraine noch damit gebrüstet, die Grenze wieder voll­stän­dig unter Kontrolle zu haben. So ganz scheint das aber niht zu stimmen, zu­min­dest im nördlichen Abschnitt des Miusbogens ist die Grenze nicht ganz dicht, denn dort ist es den Kartoffel­käfern aus dem Don­bass rüber ins Za­ren­reich zu krabbeln und neue Panzer abzuholen. Das ist un­streitig, denn damit gibt sogar Igor die Gurke an, nur die Zahl der neuen Bagger ist unklar. Igorchen meint zehn, aber ich habe auf Videos nur fünf Kampfpanzer gesehen, die durch Krasnodon spazieren fahren. Ich vermute, dass sind die 5 Bagger, die, wie ich am 26. März 2014 gepinselt habe, bei Tarasovka auf der russischen Seite am Ende der “Ulitsa Mira” (Straße des Friedens … wie sinnig) in den Büschen zur Abholung geparkt wurden.

Das kann doch nicht o schwer sein, die paar Straßen über die Grenze zu kontrollieren 🙄

Werbeanzeigen